WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Finanzmarktregulierung Was will Europas Bankenaufsicht?

Seite 2/2

Kein homogener Gesamtmarkt

Skyline der Bankenmetropole Frankfurt bei Nacht Quelle: dpa

Die Unterschiede in den Strukturen der Bankenmärkte der EU-Staaten sind aber Spiegelbild historischer Prägung, divergierender Wirtschaftsstrukturen, aber auch unterschiedlicher Auffassungen über die Rolle des Finanzsektors in einer Gesellschaft. Diese Unterschiede gilt es seitens der europäischen Ebene zu achten und zu beachten.

Wirtschaftswissenschaftliche Forschungen zeigen, dass die Vielfalt der Anbieterstrukturen ein Vorteil für funktionierende Bankenmärkte ist. Unterschiedliche Geschäftsmodelle und Rechtsformen verhindern ein homogenes Verhalten des Gesamtmarktes. Dies schützt davor, dass exogene Schocks durch gleichgerichtetes Verhalten der Marktakteure das Gesamtsystem destabilisieren. Die regionale Ansiedlung der EBA in London wird allerdings dazu führen, dass man die richtigen Bankenmarktstrukturen allein in international tätigen Großbanken sieht. Ziel scheint ein Bankensystem nach angelsächsischem Zuschnitt zu sein, in dem dezentral organisierte Märkte als zu überwindender Anachronismus gelten.

Die sozial Schwachen zahlen

Den Preis für diese angelsächsische Marktform zahlen die sozial Schwachen und die mittelständischen Unternehmen. Erstere haben nur eingeschränkt Zugang zu Finanzdienstleistungen, Letzteren fehlen Finanzierungsmöglichkeiten. Hinzu kommt eine inkonsistente Offenlegungspolitik der EBA bei der Bekanntgabe der Stresstestergebnisse. Die demnächst zu veröffentlichenden Inhalte werden voraussichtlich im Vergleich zum EBA-Stresstest vom Juli 2011 deutlich ausgeweitet, sodass hochsensible und zudem untestierte Informationen, wie zum Beispiel rein interne bilanzielle Bewertungseffekte, veröffentlicht würden.

Dies alles zeigt, dass ein Umdenken der EBA erforderlich ist, damit die Regelwerke im Bankenbereich tatsächlich stabilisierend wirken. Die EBA muss zum verlässlichen Part in Europa werden, der ohne Willkür und strukturpolitische Hintergedanken die ihm zugewiesenen Aufgaben erfüllt.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%