WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Flüchtlingskrise Dänemarks Regierungschef: Kontrollen an deutscher Grenze nähergerückt

Ab Montag werden an der schwedisch-dänischen Grenzen wieder Pässe kontrolliert. Dänemarks Regierungschef Lars Løkke Rasmussen warnt: Das könnte auch Auswirkungen auf den dänisch-deutschen Grenzverkehr haben.

Der dänische Regierungschef Lars Løkke Rasmussen Quelle: AP

Passkontrollen an der deutsch-dänischen Grenze sind nach Einschätzung von Dänemarks Regierungschef Lars Løkke Rasmussen wahrscheinlicher geworden. „Wir wollen nicht wieder Flüchtlinge und Migranten auf unseren Autobahnen sehen. Wir wollen Ruhe und Ordnung sichern“, sagte der Ministerpräsident am Freitag in seiner Neujahrsansprache.

Grund für die Warnung sind die am Montag beginnenden Passkontrollen an der dänisch-schwedischen Grenze. Diese hatte Schweden aufgrund der hohen Zahl an Flüchtlingen in dem Land angekündigt.

Länder mit der höchsten Zahl der Asylbewerber (2014)

Bei der Einreise nach Schweden müssen Verkehrsunternehmen auf Anweisung der Regierung künftig alle Passagiere in Zügen, Bussen und auf Fähren überprüfen. Zum ersten Mal seit den 1950er Jahren müsse man seinen Ausweis vorzeigen, um den Öresund zu überqueren, der Dänemark und Schweden verbindet, sagte Løkke Rasmussen. „Das kann eine Situation schaffen, in der wir eine Grenzkontrolle zu Deutschland einführen müssen, wenn wir entscheiden, dass das das Beste für Dänemark ist.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%