WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Freytags-Frage

Was sind die Baustellen der EU 2015?

Seite 3/3

Baustellen sind nicht nur außerhalb Europas zu finden

  • Zweitens muss die EU ihre internen Probleme – vor allem mit Großbritannien – lösen. Das bedeutet natürlich auch, dass die Briten sich über ihre Haltung zur EU im Klaren sein müssen. Dennoch sollte man die britischen Bedenken und Befindlichkeiten nicht kleinreden.
  • Drittens und eng verbunden mit dem vorherigen Punkt steht die Europäische Union vor einer Weggabelung, die viele ihrer prominentesten Vertreter nicht zu sehen scheinen (oder nicht sehen wollen?). Auf jedes Problem gibt es die etwas stereotype Antwort, dass die Europäische Integration vorangehen muss; weiter und tiefer soll es gehen. Viele – keineswegs radikale – Menschen in der EU äußern daran Zweifel; sie fühlen sich nicht mehr ausreichend repräsentiert und offenbar fremdgesteuert.
    Mit aggressiven Vorwürfen und Beleidigungen (populistisch, nationalistisch und dergleichen) treibt man die Menschen eher in die Arme der wirklichen Nationalisten als sie zu überzeugen. Vielleicht ist „Mehr Europa“ im Winter 2014/15 gerade nicht die Lösung, vielleicht sollte man mal innehalten und nachdenken, und vielleicht kann man ja auch einen temporären Rückschritt in Kauf nehmen, wenn es das Ganze unterstützt. Ein richtiger Schritt ist die Entscheidung des Kommissionspräsidenten Juncker, etliche EU-Initiativen vorerst zurückzunehmen und die Anzahl neuer Gesetzesvorschläge auf ein überschaubares Maß zu reduzieren. Je heterogener die EU wird, desto weniger helfen einheitliche “One size fits all“-Lösungen.  
    Es wäre eine große Tat der neuen Kommission, diese Option zumindest ins Kalkül zu ziehen und vielen Menschen so Angst vor dem europäischen Leviathan zu nehmen. Wer Europa vor der zunehmenden Zerstrittenheit retten will, sollte auf Schubladendenken und Engstirnigkeit verzichten. Die europäische Integration ist zu wichtig, um sie zum Mantra zu machen.

Europa



Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Wie sich zeigt, gibt es viel zu tun. Viele können daran mitarbeiten: mit Vorschlägen, Kritik, Diskussionsbereitschaft und der Fähigkeit zuzuhören. Wir dürfen gespannt sein, ob die europäischen Entscheidungsträger gerade letzteres wollen und können. Daran kann man letztlich ihre Europatauglichkeit erkennen.

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    Zur Startseite
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%