Griechenland Eurogruppe will Weg für neue Hilfen ebnen

Die EU-Spitzen werden langsam ungeduldig. Das Reizthema Griechenland soll vor dem G7-Gipfel der großen Industriestaaten vom Tisch. Wird der Poker um Griechenland endlich beendet?

Die Euro-Finanzminister diskutieren über neue finanzielle Unterstützung für Griechenland. Athen schafft die Voraussetzungen, doch es wird weiter verhandelt. Quelle: dpa

Die Euro-Finanzminister entscheiden am Dienstag über milliardenschwere Finanzhilfen für Griechenland. Nach monatelangen Verhandlungen dürfte die Eurogruppe bei ihrem Treffen in Brüssel grünes Licht für die Gelder geben, nachdem das griechische Parlament mehrere Reformpakete und Sparmaßnahmen beschlossen hat.

Die Tranche sollte eigentlich schon Ende vergangenen Jahres fließen und könnte wegen des mittlerweile höheren Finanzbedarfs Griechenlands bei rund zehn Milliarden Euro liegen.

Zudem wollen die Euro-Länder den Streit über weitere Reformen mit der Regierung in Athen vor dem britischen EU-Referendum Ende Juni beilegen, um eine Krise wie im vergangenen Sommer zu vermeiden.

Die wichtigsten Antworten im Poker um neue Griechenlandhilfen

Als unwahrscheinlich gilt, dass sich die Euro-Finanzminister schon auf die umstrittenen Schuldenerleichterungen für Griechenland verständigen können. Die Ansichten darüber gehen vor allem zwischen den Euro-Geldgebern und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) auseinander.

Der Internationale Währungsfonds fordert für Griechenland Schuldenerleichterungen ohne Vorbedingungen. Dies sei entscheidend, um den Märkten zu zeigen, dass die Kreditgeber dem hoch verschuldeten Euro-Land durch die Krise helfen, heißt es in einer am Montag veröffentlichten IWF-Analyse.

Der IWF ist als Kreditgeber an den Rettungsprogrammen beteiligt. Die Institution in Washington betont aber bereits seit geraumer Zeit, die Schuldenlast des Landes sei so hoch, dass sie aus eigener Kraft nicht abgetragen werden könne. Die europäischen Kreditgeber lehnen einen echten Schuldenschnitt - also einen Verzicht auf einen Teil der Summe - ab, erwägen aber Maßnahmen wie gestreckte Rückzahlung oder verminderte Zinsen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%