WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Haushaltsdefizit Frankreichs Defizit steigt 2019 wohl um 3,2 Prozent

Frankreichs Regierung zufolge wird das Land 2019 mit seinem Haushaltsdefizit die EU-Obergrenze reißen. Quelle: REUTERS

Das französische Haushaltsdefizit dürfte im kommenden Jahr so hoch steigen, dass es die EU-Obergrenze reißt, kündigte Ministerpräsident Edouard Philippe an.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Frankreich wird der Regierung zufolge 2019 mit seinem Haushaltsdefizit die EU-Obergrenze reißen. Das Defizit werde im kommenden Jahr voraussichtlich rund 3,2 Prozent betragen, sagte Ministerpräsident Edouard Philippe in einem am Sonntag veröffentlichten Interview der Zeitung „Les Echos“. Damit läge das Defizit über der EU-Grenze von drei Prozent der Wirtschaftsleistung.

Präsident Emmanuel Macron, der sich anhaltender Proteste der sogenannten Gelbwesten gegenüber sieht, hat kürzlich Zugeständnisse gemacht, die ein Loch von zehn Milliarden Euro in den Etat reißen.

Noch Ende September hatte die Regierung ein Haushaltsdefizit von 2,8 Prozent im kommenden Jahr in Aussicht gestellt nach 2,6 Prozent in diesem Jahr.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%