Nach den Abgas-Skandalen EU-Staaten stimmen für realistischere Test-Standards

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich nach den Skandalen auf neue Standards für CO2-Abgastests geeinigt. Demnach soll ab September 2017 ein neues Testverfahren bei Neuwagen in Kraft treten.

Die EU-Staaten haben sich auf neue Standards bei den Abgas-Tests geeinigt. Quelle: dpa

Die Europäische Union zieht weitere Konsequenzen aus dem Abgasskandal bei Volkswagen und will mit realistischeren Tests den CO2-Ausstoß von Autos senken. Experten der Mitgliedsländer hätten sich darauf geeinigt, dass ab September 2017 bei Neuwagen ein neues, global gültiges Testverfahren gelten solle, teilte die EU-Kommission am Mittwoch mit. Ein Jahr später solle das Verfahren für alle Pkw gelten. Das EU-Parlament und der EU-Rat müssen den Plänen noch zustimmen.

Die EU will damit eine Lücke bei der Überprüfung des Kohlendioxid(CO2)-Ausstoßes von Autos schließen, nachdem im Februar zwischen den EU-Institutionen eine Einigung zur Einführung neuer Stickoxid-Tests erreicht worden war. Nach Ansicht der EU-Kommission bilden die neuen Tests einen großen Anreiz für Autobauer, neue Technologien für einen geringeren CO2-Ausstoß zu entwickeln. Die Brüsseler Behörde wird voraussichtlich dieses oder kommendendes Jahr neue Standards für den CO2-Ausstoß und den Kraftstoffverbrauch für die Zeit nach 2020 präsentieren.

Volkswagen hatte voriges Jahr eingestanden, sowohl bei Stickoxid-Werten als auch beim CO2-Ausstoß Hunderttausender Pkw manipuliert zu haben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%