WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

+++Nach den Anschlägen in Paris+++ „Gefährdung für Deutschland und Europa ist hoch"

Seite 5/7

Deutsche Polizisten nehmen bei Aachen drei Verdächtige fest

+++14.10 Uhr+++

Belgien setzt noch mehr Soldaten zur Unterstützung der Polizei ein. Zu den bislang patrouillierenden 220 Soldaten kämen 300 hinzu, erklärt die Regierung.

+++13.53 Uhr+++

Großbritanniens Ministerpräsident David Cameron kündigt eine umfassende Strategie für das weitere Vorgehen gegen den IS in Syrien an. Darin werde er dem Parlament auch begründen, warum er für die Beteiligung an Luftangriffen in Syrien sei, sagt Cameron im Unterhaus.

+++13.53 Uhr+++

Der wegen der Terroranschläge in Paris gesuchte Verdächtige Salah Abdeslam war vor zwei Monaten offenbar in Deutschland und Österreich. Das österreichische Innenministerium erklärt, Abdeslam sei am 9. September mit zwei Begleitern aus der Bundesrepublik nach Österreich eingereist. Seine Identität sei bei einer Verkehrskontrolle festgestellt worden.

+++13.12 Uhr+++

Die Polizei in Alsdorf bei Aachen hat drei Verdächtige festgenommen. Die Verhaftungen sollen im Zusammenhang mit den Terroranschlägen von Paris stehen. Dabei handele es sich um zwei Frauen und einen Mann. „Wir haben Hinweise bekommen, dass sich einer der Gesuchten im Zusammenhang mit Paris möglicherweise in unserem Bereich aufhält“, teilt ein Polizeisprecher mit. Der Zugriff eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei erfolgte, nachdem die Verdächtigen am Vormittag aus dem örtlichen Jobcenter gekommen waren. Es handele sich um ausländische Staatsbürger. Am Nachmittag waren in Alsdorf noch „weitere Aufklärungs- und Ermittlungsmaßnahmen der Polizei“ im Gange. Die Vernehmungen des Trios liefen.

+++12.59 Uhr+++

Russland setzt bei seinen Luftangriffen in Syrien nach US-Angaben auch Marschflugkörper und Langstreckenbomber ein. Dies habe die russische Seite vor den Einsätzen vom Dienstag mitgeteilt. Einige der Angriffe richteten sich demnach gegen die IS-Hochburg Rakka.

+++12.45 Uhr+++
Salah Abdeslam, sei über den Grenzübergang Suben an der Autobahn A3 bei Passau eingereist, erklärte der Sprecher weiter. Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle in Aistersheim, rund 50 Kilometer nach der Grenze, seien er und seine Begleiter überprüft worden. Dabei habe Abdeslam gesagt, er wolle für ein paar Tage in Österreich Urlaub machen. Zum damaligen Zeitpunkt habe es keinerlei Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund Abdeslams gegeben, sagte der Sprecher. Nähere Erkenntnisse über die anderen Autoinsassen lägen nicht vor, hieß es. Die Behörden versuchten nun, den damaligen Aufenthaltsort und den Zeitpunkt der Ausreise zu ermitteln.

Ein Handout der Polizei zeigt den 26-jährigen Salah Abdeslam Quelle: AP

+++12.22 Uhr+++
Der mit Haftbefehl gesuchte Franzose Salah Abdeslam, ein Bruder eines Selbstmordattentäters von Paris, war vor rund zwei Monaten in Deutschland und Österreich. Der 26-Jährige sei am 9. September aus Deutschland kommend mit zwei Begleitern nach Oberösterreich eingereist, sagte ein Sprecher des Wiener Innenministeriums. Der Bruder des Selbstmordattentäters Brahim Abdeslam, der sich am Freitag in einem Pariser Cafe in die Luft gesprengt hatte, wird unter anderem gesucht, weil er einen Polo gemietet hatte, mit dem die Bataclan-Attentäter zur Konzerthalle gefahren waren.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%