Serdar Somuncu Die Briten sind einfach irre

Erst der Brexit, dann das EM-Aus gegen Island: Die Briten offenbaren dieser Tage ein erstaunliches Talent, sich selbst aus dem Spiel zu nehmen.

Serdar Somuncu ist Kabarettist und Buchautor. Quelle: Laif

Endlich finde ich die EU cool. Bisher dachte ich nämlich auch: zu viele Regeln, zu weit weg, zu kompliziert.

Aber was die Engländer mit ihrem Ja zum Brexit gemacht haben, war echt an Dummheit nicht zu überbieten. Sich selbst aus der EU rauszuschießen, obwohl manche seit Jahrzehnten darum betteln, dabei sein zu dürfen, ist schlicht und einfach irre. Fragen Sie mal die Türken.

Und dass die EU jetzt so hart reagiert und den neuerlichen Versuchen der Engländer, ihre Entscheidung zu revidieren, einen Riegel vorschiebt, finde ich echt… Stellen Sie sich einfach mal vor, Sie würden in einer unglücklichen Beziehung leben und Ihr Partner veranstaltet ein Referendum unter seinen Verwandten, ob er mit Ihnen Schluss machen soll.

Die größten Netto-Zahler der EU
Touristen in Helsinki Quelle: dapd
Eine Windkraftanlage nahe Dänemark Quelle: dapd
Der Wiener Opernball Quelle: dpa
Da Atomium in Belgien Quelle: REUTERS
Eine Mitarbeiterin in der Schwedischen Botschaft in Minsk Quelle: REUTERS
Frau Antje Quelle: AP
Das Colosseum Quelle: REUTERS

Die EU mit all ihren Problemen ist eine gewachsene Ehe. Es macht nicht immer Spaß, aber man bleibt zusammen, solange man nichts Besseres findet. Und wenn der Partner ständig nörgelt, dass er zu kurz kommt, dann muss man ihm eben die Streicheleinheiten entziehen, schon kommt er von selbst wieder angekrochen und will kuscheln.

Wo die großen Brexit-Baustellen sind

Machen wir uns nichts vor. Die EU ist bestimmt nicht für jeden verständlich und sie ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Aber ist sie wirklich so schlecht wie sie von ihren Gegnern gemacht wird? Sie ist eben auch Geborgenheit und ein Schutzraum, in dem man sich einigen muss, wie man miteinander umgeht, welche Rechte und welche Pflichten man hat.

England war niemals vollständiges Mitglied der EU und hat seine eigenen Probleme nur allzu gern Brüssel in die Schuhe geschoben. In Wirklichkeit haben die Engländer sogar von der EU profitiert. Zwei Drittel der Subventionen sind zurückgeflossen, der Euro wurde nie eingeführt und selbst Schengen galt nur bedingt.

Wie es nach dem Referendum weiter geht
Premierminister David Cameron Quelle: dpa
Artikel 50 Quelle: dpa
Der ungeregelte Austritt Quelle: dpa
Das Modell „Norwegen“: Quelle: dpa
Das Modell „Schweiz“: Quelle: dpa
Das Modell „Kanada“: Quelle: dpa
Das „WTO“-Modell Quelle: REUTERS

Selten hat man erlebt, dass Menschen, denen es gut geht, sich so sehr nach Veränderungen sehnen. Langeweile macht eben manchmal destruktiv. Und so wird sich bald auch wieder ein neuer Frust einstellen, nur eben mit dem Unterschied, dass man bei sich selbst die Schuld suchen muss.

Ich mag Irland sowieso lieber als England und auf die grölenden Rotbäuche vom Ballermann kann ich dankend verzichten. Wenn sich jetzt noch die UEFA entschließt, Transfers für Fußballer aus Europa zu verbieten, können die Engländer von mir aus unter sich bleiben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%