WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Viktor Orban "Einwanderer bedrohen Europa"

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat illegale Einwanderung als Bedrohung für Europa bezeichnet und der EU vorgeworfen, zu wenig dagegen zu tun.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die größten Nettoempfänger der EU
Ein bulgarischer Landwirt hält eine Nationalflagge während Protesten in Sofia Quelle: dpa
Eine Frau mit einer Rumänischen Flagge Quelle: dapd
Blitze über Bratislava Quelle: dpa
Die Altstadt von Vilnius Quelle: AP
Blick aus dem Rathausturm in Prag Quelle: dpa
Die Projektion der portugiesischen auf einem historischen Gebäude Quelle: REUTERS
Das ungarische Parlament Quelle: dpa

Der konservative Politiker sprach am Samstag von Hunderten Millionen Menschen im afrikanischen Hinterland, die der Armut entfliehen wollten.

Das ist Viktor Orbán

Die Europäische Union versage dabei, ihre Bürger vor den „Massen illegaler Einwanderer“ zu schützen, sagte Orban im rumänischen Baile Tusnad. Diese seien eine Bedrohung für die kulturelle Identität Europas und trügen zu wachsendem Terrorismus, Arbeitslosigkeit und Kriminalität bei.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Dieses Jahr haben nach offiziellen Angaben mehr als 90 000 Zuwanderer und Flüchtlinge Ungarn erreicht. Das Land will sie mit einem Zaun an der Grenze zu Serbien abhalten. Die meisten Migranten stellen zwar einen Asylantrag in Ungarn, reisen aber rasch weiter nach Norden, unter anderem nach Deutschland.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%