Geldpolitik EZB-Währungshüter: Argumente für Zinswende werden stärker

Die Notenbanker der EZB sind zuversichtlich, dass die Inflation rechtzeitig das Ziel von zwei Prozent erreicht. Bis zur Zinssitzung im Juni würden zudem noch weitere wichtige Daten vorliegen.

Teuerung Inflation schwächt sich deutlich ab

Nicht nur in Deutschland, in der gesamten Eurozone sinkt die Inflation. Der Rückgang ist sogar größer als von Fachleuten erwartet.

Teuerung Inflation in Österreich verharrt bei über vier Prozent

Der Wert ist im Vergleich zum Vormonat unverändert. Im europäischen Vergleich liegt die Alpenrepublik damit weiter unter den höchsten Inflationsraten.

Teuerung Inflation in Türkei steigt auf 68,5 Prozent

Die hohe Teuerung hatte auch einen Anteil an der Niederlage der Präsidentenpartei AKP bei den Kommunalwahlen. Die Zentralbank hatte zuletzt den Leitzins auf 50 Prozent erhöht.

Geldpolitik Österreichischer Notenbankchef hält Zinssenkung im Juni für möglich

Eine erste Senkung im April kommt für den Zentralbanker nicht in Frage. Es sei allerdings nicht nötig, dass die Fed vorausgeht. Die Dynamik in den USA sei eine ganz andere.

Konjunktur Inflation schwächt sich ab – Nahrungsmittel sind erstmals wieder billiger

Die Teuerung ist weiter auf dem Rückzug. Im Sommer könnte die Rate sogar unter 2 Prozent sinken.

Teuerung Inflation fällt in Bundesländern – In Hessen nur noch 1,6 Prozent

Für ganz Deutschland gehen Experten von einer Inflationsrate von 2,2 Prozent aus. Das wäre der niedrigste Wert seit knapp drei Jahren. Niedrigere Energiekosten sind dabei der größte Faktor.

Teuerung Kurzfristige Inflationserwartungen der Verbraucher auf Zwei-Jahres-Tief

Die Konsumenten erwarten eine Inflation von 3,1 Prozent. Das liegt unter dem derzeitigen Wert im Euro-Raum von 3,1 Prozent. Experten erwarten eine erste Zinssenkung im Juni aus.

Library of Mistakes Was ein Besuch in der Bibliothek der Finanzkrisen lehrt

In Edinburgh hat der Ex-Banker Russell Napier die weltweit größte Bibliothek zur Historie von Finanzkrisen aufgebaut. Ein Ortsbesuch in der Library of Mistakes.
von Nele Husmann

Zum Tod von Daniel Kahneman Von denkfaulen Gehirnen und der Macht des Bauchgefühls

Der Nobelpreisträger Daniel Kahneman ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Der Princeton-Professor war ein Pionier der Verhaltensökonomie. Diese drei zentralen Einsichten hat er uns vermittelt.
von Bert Losse

Standort Deutschland So gefährden Zombie-Unternehmen den Wohlstand

Deutschlands Wirtschaft tritt auf der Stelle. Das hat auch mit der wachsenden Anzahl von Zombie-Unternehmen zu tun. Sie bremsen den Strukturwandel und dämpfen dadurch die Produktivität.
von Anabel Schröter

Inflation Fed-Direktor sieht keinen Grund zur Eile für Zinssenkungen

Der Notenbanker Christopher Waller sieht die Möglichkeit die Zinsen länger auf ihrem aktuellen Niveau zu halten. Die Fed bleibt bei ihrer Prognose von drei Zinssenkungen in diesem Jahr.

Frühjahrsgutachten Die Institute wackeln bei der Schuldenbremse. Das ist kein gutes Zeichen

Die Forschungsinstitute kritisieren die Wirtschaftspolitik der Ampel – und liefern ihr zugleich Argumente für eine Aufweichung der Schuldenbremse. Dem Gutachten mangelt es an ordnungspolitischer Kohärenz. Ein Kommentar.
Kommentar von Malte Fischer

Konjunkturprognose gesenkt „Die Wirtschaft in Deutschland ist angeschlagen“

Die deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute senken ihre Konjunkturprognose. Die Wirtschaft soll in diesem Jahr nur noch um 0,1 Prozent wachsen.

Deutschland Staatsschulden Ende 2023 bei fast 2,5 Billionen Euro

Die öffentliche Verschuldung ist auch im vergangenen Jahr gestiegen. Eine Ebene verzeichnet aber einen sinkenden Schuldenstand.

Teuerung Institute erwarten Halbierung des Einlagezins bis Frühjahr 2025

Die Wirtschaftsforscher gehen davon aus, dass die Inflation in den kommenden zwölf Monaten unter zwei Prozent sinken wird. Die Zinssenkungen sollen auch die Konjunktur entlasten.

Konjunktur Ifo-Index steigt stärker als erwartet

Gute Nachrichten für die deutsche Wirtschaft: Der IFO-Geschäftsklimaindex steigt überraschend auf 87,8 Punkte.

Außenhandel Deutschlands Exporte in die USA und nach China steigen

Die USA bleibt mit einem Anstieg von 5,5 Prozent an der Spitze des Exportgeschäftes aus Deutschland, auch die Ausfuhren nach China legen zu. Die Ausfuhr in andere Nicht-EU-Länder läuft eher schleppend.
Seite 2 von 7
Seite 2 von 7
WirtschaftsWoche

Nr. 17 vom 19.04.2024

Die besten Aktien der Welt

Exklusive Studie: 2355 Unternehmen im Check. Die erfolgreichsten Werte. Und zehn besonders spannende Titel für Ihr Depot.

Folgen Sie uns