WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Deutschland betroffen USA verhängen Strafzölle auf Aluminiumblech

Unter dem Vorwurf des Preis-Dumpings verhängen die USA neue Strafzölle auf Aluminiumbleche aus Deutschland und 17 anderen Ländern. Quelle: dpa

Die USA planen neue Strafzölle auf Aluminiumbleche aus Deutschland und 17 anderen Ländern. Grund sei der Vorwurf des Preis-Dumpings.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die USA verhängen unter dem Vorwurf des Preis-Dumpings neue Strafzölle auf Aluminiumbleche aus Deutschland und 17 anderen Ländern. Zwar seien die Dumping-Vorwürfe nur vorläufig festgestellt worden, doch würden die Zölle, die Güter mit einem Volumen von knapp zwei Milliarden Dollar beträfen, sofort umgesetzt, kündigte Handelsminister Wilbur Ross am Freitag im TV-Sender Fox Business Network an. Neben Deutschland sind in Europa unter anderem auch Italien und Spanien von den Strafmaßnahmen betroffen. Im Falle der Bundesrepublik würden Zölle von 52 bis 132 Prozent verhängt.

Mehr zum Thema: Thyssenkrupp-Konzernchefin Martina Merz steckt bei der Suche nach einer Lösung für die Stahlsparte fest. Es stünde ein Partner bereit. Doch die IG-Metall mauert.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%