WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Einzelhandelsumsätze Deutsche sind in Kauflaune

Die Konjunktur schwächt sich ab - und die Deutschen gehen einkaufen. Sehr zur Freude der Einzelhändler. Die verkauften im September - verglichen mit dem Vormonat - real 1,5 Prozent mehr Waren.

Die größten Shoppingmalls der Welt
Einkaufspassage in Berlin Quelle: REUTERS
Shopping im Superlativ: In Dubai soll auf 740.000 Quadratmetern ein weiteres gigantisches Einkaufszentrum entstehen. Rund hundert Hotels, eine ganze Passage mit Wellnessangeboten, ein Theaterviertel und Einkaufsmeilen nach dem Vorbild der Londoner Oxford Street sollen bis zu 180 Millionen Touristen pro Jahr in den Kommerztempel locken. Zu den Kosten und dem Fertigstellungstermin machte Herrscher Scheich Mohammed bin Raschid al-Machtum bislang keine Angaben. Mit dem Projekt lässt Dubai aber aktuelle Mega-Einkaufszentren klein aussehen. Die bisherige Top Ten der größten Shoppingmalls. Quelle: AP
West Edmonton Mall Quelle: West Edmonton Mall - Emporis
The Dubai Mall Quelle: The Dubai Mall - Emporis
Cehavir Mall Quelle: St Martins Property Corporation - Emporis
Mid Valley Megamall Quelle: REUTERS
Persian Gulf Complex Quelle: Hamrah Ghashghaei - Emporis

Die deutschen Einzelhändler haben ihren Umsatz im September so kräftig gesteigert wie seit über einem Jahr nicht mehr. Sie nahmen 1,9 Prozent mehr ein als im Vormonat, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. Preisbereinigt (real) gab es ein Plus von 1,5 Prozent. "Das ist jeweils der größte Zuwachs seit Juni 2011", sagte ein Statistiker. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich ein reales Wachstum von 0,3 Prozent erwartet.

Im Vergleich zum September 2011 fiel der Umsatz dagegen um 0,7 und real um 3,1 Prozent. Allerdings zählte der Monat diesmal einen Verkauftstag weniger. Gefragt waren vor allem Textilien, Bekleidung, Schuhe und Lederwaren: Der Umsatz mit diesen Artikeln zog binnen Jahresfrist um 4,9 Prozent an. Im Handel mit kosmetischen, pharmazeutischen und medizinischen Produkten gab es dagegen ein Minus von 5,0 Prozent. Hier könnte die Pleite der einst größten deutschen Drogeriekette Schlecker eine Rolle gespielt haben.

Gute Kauflaune

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Die Chancen für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends stehen nicht schlecht. Die Kauflaune der deutschen Verbraucher ist derzeit so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr, fand die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bei ihrer monatlichen Umfrage heraus. Ein Grund dafür sind spürbare Lohnerhöhungen. Die tariflichen Monatsverdienste der Arbeitnehmern erhöhten sich im Juli um 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat und damit so stark wie seit Oktober 2007 nicht mehr. Damit steigt die Kaufkraft, weil die Preise langsamer steigen. Die Inflationsrate liegt derzeit bei zwei Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%