EU-Kommission Finanztransaktionssteuer dämpft Konjunktur

Exklusiv

Die EU-Kommission geht davon aus, dass eine Finanztransaktionssteuer das Wirtschaftswachstum in Europa dämpfen würde.

Deutsche Börse Quelle: dapd

Nach Informationen der WirtschaftsWoche rechnet die EU-Kommission damit, dass eine Einführung der umstrittenen Steuer das Bruttoinlandsprodukt in Europa um 0,5 bis 1,8 Prozentpunkte senken würde. Dies geht aus einem Bericht der dänischen EU-Ratspräsidentschaft hervor. Ein solches Abwürgen der Konjunktur steht im Widerspruch zu den Wachstumsimpulsen, die die EU-Staats- und Regierungschefs auf ihrem Gipfel Ende Juni setzen wollen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Großbritannien, Schweden und die Niederlande haben bereits erklärt, dass sie sich definitiv nicht an der Einführung einer Finanztransaktionssteuer beteiligen wollen. Deutschland könnte mit einer Gruppe von neun Ländern vorangehen und die Steuer dennoch einführen, müsste dazu aber in Brüssel die Initiative ergreifen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%