WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Euro-Krisenland Italiens BIP schrumpft um 0,2 Prozent

Das Bruttoinlandsprodukt im Krisenland Italien ist zum ersten Mal seit 2009 geschrumpft. Die Wirtschaftsleistung ging im Vergleich zum Vorquartal um 0,2 Prozent zurück.

Das BIP Italiens ist um 0,2 Prozent geschrumpft. Quelle: dpa

RomDie italienische Wirtschaft ist im dritten Quartal erstmals seit zwei Jahren geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in dem Euro-Krisenland sei im Vergleich zum Vorquartal um 0,2 Prozent gesunken, teilte die italienische Statistikbehörde Istat am Mittwoch mit. Ökonomen hatten dies erwartet. Es ist der erste Rückgang der Wirtschaftsleistung seit Ende 2009. Im Vorquartal war die Wirtschaft noch um 0,3 Prozent gewachsen. Unter dem neuen Regierungschef Mario Monti will Italien einen harten Sparkurs durchziehen, der das Wachstum weiter drücken könnte.

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum wuchs Italiens Wirtschaft im dritten Quartal um 0,2 Prozent. Volkswirte hatten einen stärkeren Anstieg um 0,4 Prozent prognostiziert. Im zweiten Quartal hatte die italienische Wirtschaftsleistung noch um inzwischen revidierte 0,7 (zunächst 0,8) Prozent zum Vorjahresquartal zugelegt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%