Fernstraßenbrücken Dobrindt verdoppelt Sanierungsetat

Verkehrsminister Alexander Dobrindt will mehr Geld in die Sanierung von maroden Fernstraßenbrücken investieren. Anstatt einer Milliarde will er 2016 zwei Milliarden Euro für die Maßnahme ausgeben.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will 2016 zwei Milliarden Euro für die Sanierung von Fernstraßenbrücken ausgeben. Quelle: dpa

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat angekündigt, mehr Geld in die Sanierung maroder Fernstraßenbrücken zu stecken. Das „Sonderprogramm Brückenmodernisierung“, das mit einer Milliarde Euro gestartet sei, werde mit dem Haushalt 2016 auf zwei Milliarden verdoppelt, sagte der CSU-Politiker bei der ersten Lesung des Verkehrshaushalts im Bundestag.

Er versprach außerdem: „Jede Sanierungsmaßnahme einer Brücke, die Baurecht erhält, wird auch finanziert werden.“

Die Bundesregierung investiere auf Rekordniveau, heute stehe mehr Geld zur Verfügung als jemals zuvor.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Dobrindts Etat für Verkehr und digitale Infrastruktur umfasst für 2016 nach dem Entwurf 24,4 Milliarden Euro. Auf der Einnahmenseite wird mit 4,63 Milliarden Euro gerechnet, 289 Millionen mehr als 2015.

Das Geld stammt aus der Ausweitung der Lkw-Maut in diesem Jahr.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%