WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Konjunkturmaßnahme Wirtschaftsfonds Deutschland floppt

Der mit 115 Milliarden Euro bestückte Wirtschaftsfonds Deutschland wird von den Unternehmen nur wenig in Anspruch genommen.

Bis Ende Mai 2010 wurden nach Informationen der WirtschaftsWoche erst 12,8 Milliarden Euro bewilligt, davon 7,6 Milliarden als Kredit und 5,2 Milliarden als Bürgschaften.

Verantwortlich für die geringe Inanspruchnahme des Wirtschaftsfonds Deutschland, der Anfang 2009 zur Bekämpfung einer drohenden Kreditklemme eingerichtet wurde, seien ein zu hoher Aufwand für Antragsteller und zu langwierige Bewilligungen, schreibt die WirtschaftsWoche mit Verweis auf eine interne Analyse des Bundeswirtschaftsministeriums. Inzwischen steige die Zahl der zurückgezogenen Anträge stärker als die Zahl der neuen Anträge; bei kleinen und mittleren Bürgschaften betrage die Rücknahmequote fast ein Fünftel aller Anträge. Trotz aller Kritik gebe es jedoch Bestrebungen, den Wirtschaftsfonds über die ursprünglich vorgesehene Laufzeit bis Ende 2010 hinaus beizubehalten, berichtet die WirtschaftsWoche unter Berufung auf Teilnehmer der jüngsten Sitzung des Bund-Länder-Ausschusses am 17. Juni.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%