Marktforschungsinstitut GfK Kauflaune der Deutschen auf Acht-Jahres-Hoch

Die Verbraucher in Deutschland blicken frohen Mutes auf das kommende Jahr. Sie gehen davon aus, dass die Wirtschaft wieder anzieht und wollen dementsprechend mehr konsumieren.

Besucher in einem Dresdener Einkaufszentrum. Quelle: dpa

Die Kauflaune der Deutschen ist dank sinkender Energiepreise so gut wie seit acht Jahren nicht mehr. Das GfK-Konsumklimabarometer für Januar kletterte um 0,3 auf 9,0 Punkte, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Freitag mitteilte. Ökonomen hatten lediglich 8,8 Zähler erwartet. Die Deutschen erwarten eine bessere Konjunktur und wollen mehr Geld für größere Anschaffungen ausgeben, sehen ihre Einkommensentwicklung aber etwas weniger rosig. "Der private Konsum wird demnach auch im kommenden Jahr eine wichtige Rolle für den prognostizierten Aufschwung der deutschen Wirtschaft spielen", fasste GfK-Experte Rolf Bürkl die bundesweite Umfrage unter Verbrauchern zusammen.

Diese wollen erneut mehr Geld für teure Anschaffungen wie Möbel locker machen. "Derzeit profitiert die Konsumneigung von den einbrechenden Energiepreisen. Heizöl und Benzin sind deutlich billiger geworden", sagte Bürkl. "Dies verschafft den privaten Haushalten deutlichen Spielraum für andere Anschaffungen. Das ist gerade im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft eine gute Nachricht für den Handel." Hinzu komme, dass historisch niedrige Zinsen nicht zum Sparen verführten. "Die Sparneigung ist auf ein neues historisches Tief abgestürzt."

Kuriose Geschenkideen für Superreiche
QuadskiDie amerikanische Edel-Kaufhauskette Neiman Marcus hat zur Weihnachtszeit reiche, ideenlose Kunden als Zielgruppe auserkoren. Jährlich veröffentlicht das Unternehmen sein „Christmas Book“ mit ganz besonderen Geschenkideen. Eine Empfehlung für „Sie und Ihn“ in diesem Jahr: Quadskier. Mit diesem Hybrid aus Jetski und Quad kann man zu Land und zu Wasser gleichermaßen Vollgas geben. Preis: 40.000 Euro. Quelle: AP
Fahrt auf einem Mardi-Gras-WagenPrunk und Protz sind bei vielen Superreichen nicht mehr angesagt, haben Wissenschaftler festgestellt. An die Stelle von angeberischem Bling-Bling tritt immer häufiger die Suche nach ganz besonderen Erlebnissen und Erfahrungen. Auch auf solche Kunden hat sich Neiman Marcus mit den "Fantasy Gifts" eingestellt. Angeboten wird zum Beispiel die Fahrt auf einem Umzugswagen beim Mardi Gras in New Orleans. Das luxuriöse Party-Erlebnis für sechs Paare kostet laut Katalog knapp 100.000 Euro. Quelle: www.wikipedia.de
Vanity Fair Oscar-Party Party-Spaß der gehobeneren Klasse gibt es für rund 340.000 Euro. Damit erkauft man dem Beschenkten den Eintritt zur Vanity Fair Oscar-Party. Praktisch: Styling und Abendgadrobe sind im Preis inbegriffen. Die Gefahr, bei den Academy Awards zwischen Brad Pitt und Angelina Jolie eine schlechte Figur zu machen, ist also gering. Quelle: AP
Luxus-Reise zum Daila LamaWer es spiritueller mag, möchte vielleicht ein Treffen mit dem Dala Lama verschenken. Doch das Angebot des Luxus-Reiseanbieters Remote Lands ist nicht nur wegen des Trips nach Tibet teuer. Ihre Heiligkeit empfängt Besucher ab 12.000 Euro. Immerhin: Eine Führung durch die Werkstätten und Büchereien sind ebenso inklusiv wie ein Abendessen mit den Mönchen. Quelle: AP
Flug ins AllEin Geschenk, das eine der letzten Grenzen der Menschheit überwindet: Mit seinem Unternehmen Virgin Galactic will Richard Branson schon bald Touristen ins All schicken. Ein Ticket für das Weltraum-Abenteuer kostet ab etwa 150.000 Euro aufwärts. Promis wie Ashton Kutcher haben bereits einen Platz gebucht. Ob das erste Raumschiff nach dem tödlichen Unglück im Oktober aber tatsächlich schon bald startet, ist unklar. Quelle: dpa
Dekorateur der StarsWeniger abgehoben ist dieses Genschenk für Deko-Freunde: Für Preise zwischen 20.000 und 52.000 Euro designt Preston Bailey – der „Event-Planer der Stars“ – das eigene Haus und den Garten um. Zum Beispiel mit einer zwei Meter hohen Pfauen-Figur. Quelle: PR
TrüffelTrüffel sind nicht nur ideales Luxus-Geschenk für jeden Hobbykoch, sie veredeln auch jedes Festtagsessen. Zu Weihnachten haben ihre teuersten Vertreter, der Weiße Alba-Trüffel und die schwarzen Winteredeltrüffel, Saison. Für sie muss man allerdings ziemlich tief in die Tasche greifen. Schon die schwarzen Exemplare kosten je nach Erntejahr pro Kilo 800 bis 2000 Euro, die weißen das Drei- bis Vierfache. Der „größte weiße Trüffel der Welt“ (1,8 Kilogramm / Bild) ist Anfang Dezember bei Sotheby's in New York für knapp 50.000 Euro versteigert worden. Eine herbe Enttäuschung. Nachdem eine nur 1,3 Kilo schwere weiße Trüffel 2010 von einem anderen Auktionator für 338.000 Euro veräußert worden war, hatten US-Medien für die Rekordtrüffel bis zu eine Million Dollar erwartet. Quelle: dpa

Fünf Monate in Folge befürchteten die Deutschen eine Verschlechterung der Konjunktur - am Jahresende schätzen sie die Aussichten deutlich positiver ein. "Trotz dieser Verbesserung ist die Verunsicherung noch nicht vollständig aus den Köpfen der Konsumenten verschwunden", warnte Bürkl. Internationale Krisenherde - von Russland bis in den Irak - belasteten nach wie vor die exportabhängige Wirtschaft.

Das lässt viele Beschäftigte um erhoffte Lohnzuwächse bangen: Die Einkommenserwartungen schrumpften. "Gründe sind eher in der anhaltend labilen internationalen Lage zu suchen als bei den inländischen Rahmenbedingungen", sagte Bürkl. Denn diese seien angesichts der steigenden Beschäftigung und niedriger Inflation sehr günstig.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%