WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Quartalsergebnis Unicredit macht Verlust von 2,7 Milliarden Euro – Credit Agricole wappnet sich für Kreditausfälle

Das italienische Institut hat höhere Verluste eingefahren, als von Analysten zuvor vermutet. Grund dafür sind Wertberichtigungen bei Krediten im Rahmen der Coronakrise.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Zur italienischen Großbank Unicredit gehört auch die deutsche Hypo-Vereinsbank. Quelle: dpa

Italiens größte Bank hat im ersten Quartal einen Verlust von 2,7 Milliarden Euro eingefahren. Wegen der Coronavirus-Pandemie hätten Wertberichtigungen bei Krediten vorgenommen werden müssen, begründete die HVB-Mutter die roten Zahlen.

Analysten hatten im Schnitt lediglich mit einem Verlust von etwa 1,5 Milliarden Euro gerechnet. Die Einnahmen gingen wegen eines rückläufigen Handelsgeschäfts um acht Prozent auf 4,38 Milliarden Euro zurück. Italien gehört in Europa zu den von der Coronakrise am stärksten betroffenen Länder und steht nun vor der schwersten Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%