Robert Kaplan Fed-Chef von Dallas für Bilanz-Abbau noch in diesem Jahr

Die US-Notenbank sitzt auf einer Bilanz von 4,5 Billionen Dollar. Der Berg kommt durch den Kauf von Wertpapieren zustande, wodurch die Fed Geld in die Wirtschaft gepumpt hat. Nun soll der Abbau eingeleitet werden.

Die Fed hat im Zuge der Finanzkrise Wertpapiere in Billionenhöhe gekauft. Quelle: dpa

Fort WorthIn der US-Notenbank mehren sich die Stimmen, die den ersten Schritt zum Abbau der billionenschweren Fed-Bilanz noch in diesem Jahr erwarten. „Ich sehe das so, dass wir den Prozess bereits im Jahresverlauf beginnen könnten“, sagte der Fed-Chef von Dallas, Robert Kaplan, am Mittwoch auf einer Tagung in Fort Worth. Der stimmberechtigte Gouverneur schloss sich damit der Aussage seines Kollegen John Williams an.

Die Fed hatte im Zuge der Finanzkrise über den Kauf von Wertpapieren Geld in die Wirtschaft gepumpt. Die Bilanz ist inzwischen 4,5 Billionen Dollar schwer. Nach der Erholung auf dem US-Arbeitsmarkt und angesichts einer Inflation, die in Richtung der Zielmarke von zwei Prozent geht, will die Fed diesen Berg abbauen. Der Prozess dürfte Jahre dauern.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%