WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Sascha Zastiral Korrespondent (London)

Sascha Zastiral, Jahrgang 1977, berichtet seit Anfang 2016 aus London. Im Ausland ist er schon länger: Kurz nach seinem Abschluss an der Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg ging er 2007 nach Neu-Delhi. Von dort berichtete er bis 2010 unter anderem als Südasienkorrespondent der taz. Von 2010 bis Anfang 2016 berichtete er als freier Journalist aus Bangkok. Seine Artikel sind unter anderem erschienen in: Der Spiegel, Stern, brand eins, GEO, National Geographic Deutschland, Cicero, NZZ, Der Tagesspiegel, Tages-Anzeiger, Spiegel Online. Für den Deutschlandfunk hat er Radiobeiträge und Sendungen produziert. Vor dem Besuch der Journalistenschule hat er an der Universität Heidelberg sein Studium der Politischen Wissenschaft Südasiens und Geschichte Südasiens abgeschlossen.

Mehr anzeigen
Sascha Zastiral - Korrespondent (London)

Wie die Briten auf den Brexit wetten „Wetten, dass Johnson eher gehen muss als der ManU-Chef?“

In Großbritannien kann auf alles gewettet werden, natürlich auch auf den Brexit. Ob und wann er kommt und wer als nächstes die EU verlässt. Auch vor der Halbwertszeit der Politiker machen die Buchmacher nicht Halt.
von Sascha Zastiral

„Operation Yellowhammer“ Notfallplan offenbart: Das wären die Folgen eines No-Deal-Brexit

Verzögerungen an der Grenze, Lebensmittelengpässe und möglicherweise knappe Medikamente: Downing Street geht von schweren Folgen bei einem No-Deal-Brexit aus. Die Verfassungskrise des Landes weitet sich unterdessen aus.
von Sascha Zastiral

Brexit-Wahnsinn Am Abgrund: Wie Johnson die Wirtschaft verunsichert

Premium
In Großbritannien gibt es keine Gewissheiten mehr – außer: Boris Johnson will den Brexit um jeden Preis. Doch auf das wahrscheinlichste Szenario ist die Wirtschaft überhaupt nicht vorbereitet.
von Sascha Zastiral

Harter Johnson-Kurs Oh, du armes Großbritannien!

Premium
Premierminister Boris Johnson nimmt ein Land samt dessen Wirtschaft als Geisel. Der Brexit verkommt zu einem politischen Egotrip.
Kommentar von Sascha Zastiral

„No-No-Deal“ und ersehnte Neuwahlen Johnson hat schlechtere Karten, als er glaubt

Drei schwere Niederlagen in zwei Tagen: Boris Johnsons Regierung gerät immer mehr ins Straucheln. Zugleich versagt ihm die Opposition die Neuwahlen, die er sich doch so dringend wünscht.
von Sascha Zastiral

Neuwahlen drohen Von wegen Eklat: Für Johnson läuft es genau nach Plan

Großbritanniens neuer Premierminister hat seine erste Abstimmung und nun auch die Mehrheit im Parlament verloren. Schon wird über Neuwahlen gesprochen. Die könnten allerdings ganz in Boris Johnsons Sinne sein.
von Sascha Zastiral

Brexit „Extrem naiv, zu glauben, dass das irgendwas bringen würde“

Premium
Der britische Premier Boris Johnson preist den Plan eines Brexit-freundlichen Thinktanks als Lösung des irischen Grenzproblems. Auf der Grünen Insel kann die Begeisterung niemand verstehen.
von Sascha Zastiral

Wirtschaftsvertreter attackieren Boris Johnson „Das kommt aktiven Bemühungen um eine Rezession gleich“

Boris Johnson sorgt mit der Entscheidung, das Parlament zu suspendieren, für Entsetzen. Wirtschaftsvertreter wittern schmutzige Tricks und reagieren mit deutlichen Worten.
von Sascha Zastiral

„So oft fast pleite“ Royal Enfield: Wiederauferstehung einer Kultmarke

Premium
Die Motorradmarke Royal Enfield ist eine indische Wirtschaftswundergeschichte. Die Erfolgsstory zeigt, wie wichtig ein boomender Heimatmarkt ist – und dass auch deutsche Tugenden nicht schaden.
von Sascha Zastiral

Rampenlicht gestohlen? So deutet die britische Presse Johnsons Merkel-Besuch

Die britischen Medien reagieren überwiegend positiv auf den Berlin-Besuch von Boris Johnson und auf Angela Merkels angebliches Entgegenkommen. Haben sie die Signale falsch gedeutet?
von Sascha Zastiral
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6