WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Schweizer Bank Credit Suisse muss bei US-Stresstest nachsitzen

18 Geldhäuser haben sich dem US-Belastungstest unterzogen. Nur die Credit Suisse muss nachsitzen. Mängel gibt es bei dem Prozess der Kapitalplanung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Schweizer Großbank hat den Stresstest nur mit Auflagen bestanden. Quelle: dpa

Washington / Zürich Rückschlag für die Credit Suisse: Die Schweizer Großbank hat den US-Stresstest nur mit Auflagen bestanden - als einzige von 18 geprüften, in dem Land aktiven in- und ausländischen Instituten. Die US-Notenbank Federal Reserve bemängelte gemäß dem in der Nacht auf Freitag veröffentlichten Zeugnis den Prozess der Kapitalplanung. Die Credit Suisse kündigte an, die Mängel bis zu Fristsetzung im Oktober beheben zu wollen. Im frühen Handel gaben die Credit-Suisse-Aktien um bis zu einem Prozent nach.

Seit seinem Amtsantritt hat Konzernchef Tidjane Thiam große Anstrengungen unternommen, die zweitgrößte Schweizer Bank krisensicherer zu machen. So stärkte er mit zwei milliardenschweren Kapitalerhöhungen die Bilanz.

Den ersten Teil des jährlichen US-Belastungstests der großen Geldinstitute bestand Credit Suisse denn auch. Bei dem Test wurde simuliert, wie sich ein extremer Wirtschaftsabschwung samt massivem Anstieg der Arbeitslosigkeit auf die Kapitalpolster der Banken auswirken würde und auf ihre Fähigkeit, Unternehmen und Haushalten Geld zu leihen.

Credit-Suisse-Rivale UBS und auch die in einem tiefgreifenden Umbau steckende Deutsche Bank bestanden beide Teile des Stresstests.

Mehr: Vorstandschef Christian Sewing wird ein Stein vom Herzen fallen. Nach dreimaligem Scheitern genügt die Deutsche Bank den Anforderungen der US-Aufseher.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%