WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Schweizer Bank UBS verdient im Frühjahr mehr

Gute Zahlen von der Schweizer Großbank UBS: Im zweiten Quartal 2018 verdiente sie mehr – vor allem auf zwei Geschäftsfeldern.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
UBS ist nach Angaben von Asia Private Banker der größte Vermögensverwalter in Asien. Quelle: Reuters

Zürich Die UBS hat im zweiten Quartal dank einer guten Entwicklung im Kerngeschäft Vermögensverwaltung und in der Investmentbank mehr verdient. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 1,3 Milliarden Franken – neun Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie die größte Schweizer Bank am Dienstag mitteilte.

Analysten hatten durchschnittlich mit einem Plus von 1,04 Milliarden Franken gerechnet. Im Kerngeschäft Vermögensverwaltung flossen netto 1,2 Milliarden Franken ab, vor allem weil Kunden in den USA das Geld für ihre Steuerzahlung abzogen.

Für das Gesamtjahr warnte die UBS vor geopolitischen Spannungen und dem wachsenden Protektionismus, der das Anlegervertrauen dämpfe. Zudem wirke sich die moderate Marktvolatilität gewöhnlich nachteilig auf die Kundenaktivität aus, erklärte das Institut.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%