WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Schweizer Großbank Credit Suisse investiert Hunderte Millionen in Schweiz-Geschäft

Die Credit Suisse investiert Hunderte Millionen in der Schweiz, unter anderem in eine neue Geschäftseinheit. Es gebe jetzt „Direct Banking“.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Bis Ende 2021 plane die „Swiss Universal Bank“, einen hohen dreistelligen Millionenbetrag in das Kundengeschäft zu investieren. Quelle: Reuters

Zürich Die Credit Suisse stellt sich in ihrem Heimmarkt neu auf und investiert Hunderte Millionen unter anderem in eine neue Geschäftseinheit. Retail- und Gewerbekunden, die in erster Linie Basisprodukte nutzen, sollen künftig in der „Direct Banking“ genannten Geschäftseinheit betreut werden, wie die zweitgrößte Schweizer Bank am Montag mitteilte. Zudem werde das Investment Banking aus Geschäftseinheit „Corporate & Investment Banking“ herausgelöst und direkt dem Chef der Schweizer Universalbank unterstellt.

Bis Ende 2021 plane die „Swiss Universal Bank“, einen hohen dreistelligen Millionenbetrag in das Kundengeschäft zu investieren, insbesondere in Digitalisierung, zusätzliche Mitarbeiter in der Kundenberatung und Marketing. Die Effizienz soll weiter steigen. Die Finanzziele für die Schweiz-Einheit bekräftigte die Bank.

Mehr: Schweizer Großbank UBS plant Negativzinsen für reiche Privatkunden. Wer mehr als zwei Millionen Franken auf dem Konto hat, soll künftig Gebühren zahlen.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%