Schweizer Privatbank Falcon findet neuen Verwaltungsratschef

Erst der Chef und nun der Verwaltungsratspräsident: Die Schweizer Privatbank Falcon hat ihre Führung ausgewechselt. Den Posten des Verwaltungsratspräsidenten übernimmt der Finanzexperte Roberto Grassi.

Die Schweizer Privatbank ist in den milliardenschweren Korruptionsskandal rund um den malaysischen Staatsfonds 1MDB verwickelt. Quelle: Reuters

ZürichDie Schweizer Privatbank Falcon hat einen Nachfolger für den scheidenden Verwaltungsratspräsident Christian Wenger gefunden. Ab sofort übernehme der Finanzexperte Roberto Grassi das Amt, wie Falcon am Montag mitteilte. Grassi war zuvor unter anderem für die Tessiner Kantonalbank tätig sowie für die Beratungsfirma Fidinam Group.

Bei der skandalgeschüttelten Privatbank hatte zuvor der Abgang von Walter Berchtold als Chef nach nur einem Jahr für Aufsehen gesorgt. Grund dafür waren nach Angaben der Bank Meinungsverschiedenheiten des Schweizers mit dem Eigner International Petroleum Investment Company (IPIC) aus Abu Dhabi. Die Nachfolge hat der Bankmanager Martin Keller übernommen. Zugleich hatte auch Verwaltungsratschef Wenger seinen Rücktritt für das vierte Quartal angekündigt.

Falcon war in den milliardenschweren Korruptionsskandal rund um den malaysischen Staatsfonds 1MDB verwickelt. Im Oktober 2016 hatte die Zentralbank in Singapur deswegen die Schließung der Falcon-Niederlassung in dem Stadtstaat angeordnet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%