WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Spanische Großbank Santander erhöht Renditeziel

Günstige Wirtschaftsprognosen sorgen für Optimismus bei Santander: Die spanische Großbank hat ihre Renditeziele angehoben. Von den Ereignissen in Katalonien zeigt sie sich unbeeindruckt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Trotz guter Aussichten hinkt die Santander Bank bei ihren Zielen für die Eigenkapitalquote den europäischen Konkurrenten hinterher. Quelle: Reuters

Madrid Die spanische Großbank Santander hat trotz der Ereignisse in Katalonien ihr Renditeziel angehoben. Dank der besseren Wirtschaftsaussichten in wichtigen Märkten erwartet die Bank 2018 eine Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital (ROTE) von 11,5 Prozent statt elf Prozent, wie Santander am Dienstag mitteilte. Die restlichen Ziele für 2018 behielt die Bank bei.

Das Wachstum in Lateinamerika sei hervorragend, die Trends in Europa und den USA positiv, sagte Santander-Chefin Ana Botin bei einem Investorentag. In Großbritannien schwäche sich die Wirtschaft zwar ab, für die Bank laufe es dort aber besser als erwartet. Zuletzt profitierte Santander insbesondere vom starken Geschäft in Brasilien, das im zweiten Quartal 26 Prozent zum Gewinn beitrug.

Im Heimatmarkt Spanien drücken wie bei zahlreichen europäische Konkurrenten die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und der wachsenden Wettbewerb auf die Rendite. Aber auch in Spanien konnte Santander die Präsenz zuletzt ausbauen: Im Juni übernahm das Institut mit der Banco Popular das sechstgrößte Geldhaus Spaniens. Die EZB hatte die Bank mit ihren 1.800 Filialen und fast 12.000 Mitarbeitern als nicht überlebensfähig eingestuft.

Das Ziel für die harte Eigenkapitalquote beließ Santander bei elf Prozent. Damit hinkt die Bank vielen europäischen Rivalen hinterher. Anders das Bild bei der Kostenquote: Sie soll weiterhin zwischen 45 und 47 Prozent liegen – damit ist sie deutlich niedriger als bei vielen deutschen Banken. Die meisten deutschen Großbanken haben Probleme, die Kennziffer für die operative Ertragskraft wenigstens auf 60 Prozent zu drücken. Den Gewinn je Aktie will Santander zweistellig steigern.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%