Spanischer Energiekonzern Iberdrola will Milliarden investieren

Der spanischen Energieriesen Iberdrola will mit Mega-Investitionen das Wachstum antreiben und dafür 32 Milliarden Euro in die Hand nehmen.

DüsseldorfDer spanische Energieriese Iberdrola will mit einem Mega-Investitionsprogramm sein Wachstum vorantreiben. Insgesamt sollen in den kommenden vier Jahren 32 Milliarden Euro unter anderem für den Netzausbau und Erneuerbare Energien ausgeben werden, wie Iberdrola am Mittwoch mitteilte.

Der Konzern, der mehr als 30 Millionen Menschen in Ländern wie Spanien, den USA und Großbritannien mit Energie versorgt, will so bis 2022 einen Nettogewinn zwischen 3,5 und 3,7 Milliarden Euro erzielen.

2017 verbuchte Iberdrola ein Umsatzplus von neun Prozent auf rund 31,3 Milliarden Euro. Der Nettogewinn legte dank positiver Effekte aus der US-Steuerreform überraschend um vier Prozent auf 2,8 Milliarden Euro zu, während Experten mit einem leichten Rückgang gerechnet hatten.

Das operative Ergebnis (Ebitda) fiel dagegen um acht Prozent auf 7,3 Milliarden Euro. Ein Grund für die Einbußen sei die Dürre in Spanien gewesen, die die Stromerzeugung aus Wasserkraft einschränkte.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%