WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Sparkassen LBBW bestätigt finale Verhandlungen zum Kauf der Berlin Hyp

Die Landesbank Baden-Württemberg steht kurz vor dem Zuschlag für die Berlin Hyp. Der Kaufpreis soll mehr als eine Milliarde Euro betragen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Finanzkreisen zufolge wird die Berlin Hyp bei dem Deal mit der LBBW mit rund 1,3 Milliarden Euro bewertet. Quelle: dpa

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) ist nach eigenen Angaben in fortgeschrittenen Gesprächen zur Übernahme des Immobilienfinanzierers Berlin Hyp. „Wir können bestätigen, dass die LBBW mit der Landesbank Berlin Holding AG finale Verhandlungen über den Kauf der Berlin Hyp führt“, erklärte ein Sprecher am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Zu weiteren Details äußere sich das Institut zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Neben der LBBW buhlten die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) und das Sparkassen-Fondshaus Deka um eine Übernahme der Berlin Hyp. Am Montag hatte es in Finanzkreisen geheißen, die LBBW solle den Zuschlag bekommen.

Als einer der Gründe war genannt worden, dass die Stuttgarter den Kaufpreis in bar bezahlen wollen. In Finanzkreisen war hier zuletzt von mehr als einer Milliarde Euro die Rede. Zuerst hatte die „Süddeutsche Zeitung“ über den Zuschlag berichtet. Die Sparkassen als Eigentümer der auf Gewerbefinanzierungen spezialisierten Bank wollen das Institut innerhalb des eigenen Lagers veräußern.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%