WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Staatliche Förderbank Neue Spitze - Investmentbanker Wintels startet als KfW-Chef im Oktober

Noch bis zum Herbst bleibt der jetzige Chef, Günther Bräuning, an Bord. Dann geht er in den Ruhestand und übergibt an Citigroup-Topmanager Wintels.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der bisherige Vorstandschef, Günther Bräunig, übergibt den Staffelstab im Oktober an den Citigroup-Topmanager. Quelle: Bernd Roselieb für Handelsblatt

Die KfW bekommt einen neuen Chef. Der bisherige Vorstandschef, Günther Bräunig, übergibt den Staffelstab im Oktober an den Citigroup-Topmanager Stefan Wintels. Der 54-Jährige wurde vom Verwaltungsrat der staatlichen Förderbank offiziell zum neuen Vorstandschef gewählt. Sein neues Amt wird er am 1. Oktober antreten, wie die staatliche Förderbank am Mittwoch mitteilte. Sein Vertrag habe eine Laufzeit von vier Jahren.

Die Förderbank gehört zu 80 Prozent dem Bund und zu 20 Prozent den Ländern. Sie spielt aktuell bei der Verteilung der Corona-Hilfen an Unternehmen eine wichtige Rolle.

Bräunig bleibe bis Ende Oktober an Bord, um eine reibungslose Übergabe zu gewährleisten, heißt es heute aus dem Bankhaus. Sein Vertrag wäre eigentlich Ende des Monats ausgelaufen. Er geht im Anschluss in den Ruhestand. Die Bundesregierung hatte sich Anfang Juni nach einem Auswahlprozess einer externen Personalberatung für Wintels entschieden.

Wintels arbeitet seit über 20 Jahren für die Citigroup und hatte dort häufig Berührungspunkte mit der Politik. Denn insbesondere im Geschäft mit Finanzinstituten gibt es viele Schnittstellen zwischen der Finanzbranche und dem staatlichen Sektor, etwa bei den Landesbanken. In seiner Zeit als Co-Chef des deutschen Corporate & Investment Banking legte Wintels daher das Geschäft mit Finanzinstituten und staatlichen Adressen kurzerhand zusammen.

2013 übernahm er die Verantwortung für das Deutschlandgeschäft der Citi. In dieser Rolle baute er die Deutschlandtochter Citigroup Global Markets Europe AG zum EU-Standort der Großbank nach dem Brexit aus. Anfang des vergangenen Jahres beförderte ihn die US-Bank dann zum globalen Leiter des Finanzinstitutsgeschäfts.

Ohne eindeutige politische Einfärbung

Zuletzt war er auf globaler Ebene verantwortlich für das Geschäft mit Finanzinstituten, Fintechs und Versicherungen gewesen. Als Investmentbanker fädelte Wintels zahlreiche Fusionen, Übernahmen und Börsengänge ein und ist in der Politik gut verdrahtet.

Der Neubesetzung der KfW-Spitze war ein politisches Gezerre vorausgegangen. Wintels wäre nach dem amtierenden KfW-Chef Bräunig erst der zweite Vorstandsvorsitzende der Förderbank ohne eindeutige politische Einfärbung.

Mehr:Citigroup-Deutschlandchef Stefan Wintels soll neuer KfW-Chef werden

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%