WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Die Technik-Highlights der Woche Technik-Spielzeug mit Ausdauer

Seite 2/2

Kompakter Speed-Messer für Sportler

Nike hat seine Sportuhr gründlich überarbeitet Quelle: Nike

Ausdauersportler brauchen für erfolgreiches Training zwei Dinge: Stoppuhr und Distanzmessung. Nike bietet dafür mit dem Nike+ Sportsband (www.nikebiz.com) ein kompaktes Gerät an, das kleiner ist als eine normale Armbanduhr. Es ist die zweite Auflage des Sportsband, bei der ersten klagten Sportler noch über Kinderkrankheiten. So war das Display schon tagsüber schlecht abzulesen und am Abend mangels Beleuchtung so gut wie gar nicht mehr.

Beim neuen Modell ist der Hintergrund deutlich aufgehellt worden. Außerdem soll das neue Sportsband wasserdicht sein. Die Geschwindigkeitsdaten holt sich das Armband von einem Sensor, der bei Nike-Schuhen in die Schuhsole eingesteckt werden kann. Läufer sehen dann Distanz, Geschwindigkeit und Kalorienverbrauch. Rund 60 Dollar sind für das Gerät fällig. Deutsche Preise stehen noch nicht fest.

Gerücht: Netbook von Apple

Apple ist immer für ein Gerücht gut, egal ob neues iPhone oder iPod mit revolutionären Zusatz-Features. Hartnäckig kocht seit rund zwei Jahren auch immer wieder das Thema Mini-Notebook von Apple hoch. Der Grund: Viele Experten rätseln, warum Apple nicht schon längst auf den Zug der erfolgreichen Netbooks aufgesprungen ist und ein Gerät zwischen iPhone und Macbook Air auf den Markt bringt.

Neuen Zündstoff erhält das Gerücht von der China Times. Ein Netbook mit 9,7 Zoll großem Display soll es angeblich sein. Die Reporter wollen rausgefunden haben, dass es rund 800 Dollar kosten soll und im Oktober, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, in die Läden kommen wird. Erste Produktionsaufträge sollen bereits klar gemacht worden sein.

Neues Büropaket von Microsoft

Frischen Wind will Microsoft mit der neuen Büro-Suite bringen Quelle: Microsoft

Fast jeder der im Büro mit dem Computer arbeiten muss, hat es früher oder später mit Excel, Word und Powerpoint zu tun; und das macht nicht immer Spaß. Beim letzten Microsoft (www.microsoft.de) Office-Paket, Version 2007, schockte der Software-Anbieter die Kundschaft beispielsweise mit einer komplett neuen Oberfläche, die mehr verwirrte als half. Jetzt ist die neue Version 2010 in einer sogenannten Technical Preview erschienen.

Highlights auf den ersten Blick: Office wagt den Sprung ins Web und soll auch auf mobilen Geräten laufen. In Word soll man jetzt einfacher gemeinsam an Dokumenten arbeiten können, Powerpoint bietet eingebauten Audio- und Videoschnitt und Excel soll auch komplexe Daten schön übersichtlicher aufbereiten als bisher. Vorteil: Die Anzahl der Office-Editionen wird von acht auf fünf reduziert, genaue Preise und Erscheinungstermin gibt es noch nicht.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%