WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Aktuelle Apps Der Robinhood des Aktienhandels

Eine Gruppe von Uni-Abgängern und -Abbrechern will gerne, dass Sie mit Ihrem iPhone Aktien kaufen — und lockt mit einer App, die mit schickem Design und null Gebühren punkten will.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Aktien kaufen mit dem iPhone: Aus dem Promovideo der neuen App „Robinhood“. Quelle: Pressefoto

New York Wenn jeder 18-Jährige mit seinem iPhone mit Aktien handeln könnte — fänden Sie das eine gute Idee? Nun, bald kann er.

„Robinhood“ ist eine App, die das Handeln mit Aktien für die Massen verfügbar machen will, eine der spannendsten neuen Apps des Jahres und der Albtraum Ihres Brokers. Für null Gebühren kann jeder per Tippen auf den iPhone-Schirm Aktien kaufen und verkaufen.

Rund 300.000 seien bereits auf der Warteliste, sagte mir Simon Burns, Mitglied des blutjungen Teams von „Robinhood“ in einem Videochat. Bis Ende des Jahres sollen eine Million Menschen auf der Plattform handeln, hofft das Team und die meisten sollen genau so jung sein wie die Macher selbst. Dort ist der älteste, einer der Gründer, 29 Jahre alt und Stanford-Abgänger, und der jüngste, ein Entwickler, 21 Jahre alt und Uni-Abbrecher.

Im Handel mit Millenials

Für Millenials, also Menschen, die nach 1980 geboren sind, sei die Hürde zum Handeln mit Aktien noch zu hoch, sagte Burns. Da seien einerseits die Mindestbeträge und andererseits die Kosten des Handels selbst. Andere Online-Broker in den USA verlangen zum Beispiel 500 Dollar Mindestguthaben und bis zu 10 Dollar Gebühr pro Trade. Mit „Robinhood“ fallen diese Hürden weg. Die Anmeldung dauert keine zwanzig Minuten, sagte Burns. Drei Tage später, wenn das Geld im Robinhood-Konto angekommen ist, kann diese Twitter-/Facebook-/Yahoo-Aktie gekauft werden.

Das Design ist simpel und zeigt keine überflüssige Information - ganz wie es das Internetvolk von seinen Tumblr-Accounts gewohnt ist. Das Design gibt Hinweis darauf, ob der Markt offen oder geschlossen ist (weißer/schwarzer Hintergrund), wie sich das eigene Portfolio in Echtzeit schlägt (Benachrichtigungen, Grafiken) und ob ein Kauf oder Verkauf erfolgreich war (runder, drehender Kreis).

Das Handeln mit Aktien fühlt sich so leicht an, wie das Versenden eines Tweets.


Handeln auf Pump

Gestützt von Google Ventures, Andressen Horowitz und anderen Investoren ist noch etwas Zeit, bis Geld gemacht werden muss. Wie bei jedem anständigen Silicon-Valley-Start-up ist Priorität 1: die Massen begeistern.

Wenn es dann ans Geld verdienen geht, planen die Gründer ihre API, also die Schnittstelle zu ihrer Plattform, an andere Plattformen zu verkaufen und Premium-Services für aktivere Investoren anzubieten. Spannender: Sie wollen dann auch bald Margin Trading anbieten, also Aktienhandel auf Pump. Da nähme „Robinhood“ dann einen Zins von etwa fünf Prozent.

Letzteres ist ein Markt, der boomt. Noch nie haben so viele Anleger auf Pump gehandelt wie dieses Jahr, zeigen Zahlen der New Yorker Börse: 465 Milliarden Dollar betrug dort zuletzt das Kreditvolumen - gestiegen von etwa der Hälfte noch vor drei Jahren.

Bald auf Android und in Deutschland

Diesen Sommer soll „Robinhood“ offiziell an den Start gehen — erstmal nur fürs iPhone, später dieses Jahr auch für Android. Schon nächstes Jahr, so hoffen die Gründer, kann auch im Ausland gestartet werden, auch wenn hier noch einige regulatorische Hürden warten dürften, die in den USA bereits aus dem Weg geschafft wurden. Bis die App also in Deutschland angekommen ist, könnte das hier auch ein anderer bauen – nur eine Idee.

Doch die Hoffnung ist, dass „Robinhood“ wird, was die Amerikaner gerne einen „Game Changer“ nennen: Die App könnte mit dem Handeln von Aktien tun, was Facebook und Twitter zuvor mit dem Verbreiten von Informationen gemacht haben. Als diese am Anfang standen war deren Idee auch noch dem einen oder anderen etwas ungeheuer. Doch die Erde drehte sich weiter.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%