WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Telefonieren im Browser

Seite 2/2

Auch Anbieter könnten unter Druck geraten

Die wichtigsten Web-TV-Anbieter
Screenshot Webseite tape.tv Quelle: Screenshot
Screenshot der Webseite Live.tv Quelle: Screenshot
Screenshot der Webseite Sevenload Quelle: Screenshot
Screenshot Zattoo-Webseite Quelle: Screenshot
Screenshot der Webseite Sendungverpasst.de Quelle: Screenshot
Screenshot der Webseite Qtom.de Quelle: Screenshot
Screenshot der Webseite TV-Stream.to Quelle: Screenshot

Auch Anbieter von internet-basierten Konferenz- und Support-Systemen wie Citrix, Cisco oder LogmeIn, die mit ihrer – jeweils proprietären – Software die direkte Kommunikation mit andern Rechnern übers Internet ermöglichen, könnten unter Druck geraten. Zumindest sofern die WebRTC-Entwickler die Funktionalitäten ihrer Technologie soweit ausbauen, dass auch direkte Zugriffe auf Fern-PCs über den Browser möglich werden.
Noch ist es nicht soweit. Und noch haben wohl die wenigsten Surfer überhaupt von WebRTC Notiz genommen. Doch in den Programm-Codes der Browser hinterlässt die neue Kommunikationstechnik schon ihre Spuren. Im Googles aktuellem Chrome-Browser ist die entsprechende Software-Schnittstelle schon integriert. Und die Mozilla-Foundation wird WebRTC wohl in die nächsten Firefox-Version ebenfalls einbauen.
Seit kurzem jedenfalls ist die Technik in der aktuellen Beta-Version des Firefox 22 enthalten. Dass die direkte Sprach- und Video-Kommunikation zwischen beiden Browser funktioniert, haben die Entwickler beider Parteien schon demonstriert.

Es könnte also eng werden für die Etablierten. Und die stellen sich offensichtlich schon auf die neue Konkurrenz ein. Zumindest hat Microsoft, das 2011 Skype für 8,5 Milliarden Dollar gekauft hat, im vergangenen bereits Stellen für WebRTC-Experten ausgeschrieben: „Software Development Engineer,Senior, WebRTC - Skype Job“ steht da … und bedeutet wohl, dass auch Skype dereinst Direkt-Verbindungen mit den kommunikativen Browsern ermöglichen könnte.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%