WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Die Woche im Netz "Dafür gibt's doch auch eine App"

Einmal in der Woche blicken wir zurück - auf Phänomene, Hypes und wichtige Entwicklungen im Internet. Diesmal: Wie Apps unser Leben beeinflussen.

Die erfolgreichsten Apps aller Zeiten
Im Juli 2008 wurde der App Store mit 500 Apps eröffnet. Mittlerweile laden Kunden mehr als 800 Apps pro Sekunde aus dem App Store herunter; bei mehr als zwei Milliarden Apps pro Monat. Am 16. Mai wurde die 50 Milliarden-Marke geknackt. Die 50-milliardste App, Say the Same Thing von Space Inch, LLC, wurde von Brandon Ashmore aus Mentor, Ohio heruntergeladen, der eine 10.000 US-Dollar App Store Geschenkkarte erhalten hat. Quelle: Screenshot
Mit dem Messenger WhatsApp werden pro Tage 41 Milliarden Nachrichten verschickt: Über kurz oder lang wird so die SMS abgelöst werden. Sicherheitsmängel und die Kosten von 90 Cent pro Jahr halten die Nutzer nicht davon ab, diesen Dienst zu nutzen. Damit führt der Messenger die Rangliste der besten kostenpflichten Apps an. Quelle: PR
Das vierbeinige, gelb-grüne Wesen heißt Doodler und muss auf den Plattformen möglichst weit nach oben steigen - ohne herunterzufallen. Doodle Jump ist ein Spiel mit Suchtgefahr. Quelle: Screenshot
Die App Angry Birds wurde bislang über 1,7 Milliarden mal heruntergeladen. Ziel ist es die kleinen grünen Schweine zu "töten", die sich unter Holz-, Stein-, und Eisenbauten verstecken. Quelle: REUTERS
Bei Fruit Ninja ist es das Ziel mit Wischbewegungen über das Display, die Früchte zu zerstören. Aber vorsichtig vor den Bomben, sie bringen Minuspunkte. Quelle: Screenshot
Die GPS Navigation 2+Blitzer-App hat gleich zwei Vorteile: Sie bringt den Fahrenden nicht nur sicher ans Ziel, sondern sorgt auch dafür, dass er sich unterwegs kein Knöllchen einfängt. Quelle: PR
Cut the Rope heißt dieses Programm, dessen Ziel es ist das kleine grüne "Monster" mit Süßigkeiten zu füttern. Diese lassen sich allerdings nicht so leicht in das Maul des "Om nom" befördern, sondern erst, wenn die Seile an der richtigen Stelle und in der richtigen Reihenfolge getrennt werden. Quelle: PR

Alles begann am Freitag auf der Autobahn. Ich hatte Heißhunger auf einen Hamburger. Doch dann das Dilemma: Im Leihwagen auf der A99 bei München in Richtung Tegernsee. Doch woher weiß ich, wo hier die nächste Filiale des beliebten Burgerbraters liegt? Sie ahnen es bereits: Smartphone raus, Shop auf, den Namen des Unternehmens eingetippt und in wenigen Sekunden war sie da: Die App, die in solchen Fällen hilft. Nur wenige Minuten später saß ich bei Burger und Saft im Vorgarten des nächstgelegenen Schnellrestaurants.

Und das ist nur ein Beispiel von vielen. Die App-Welt bestimmt nicht erst seit vergangener Woche unser tägliches Leben. Nicht nur, dass es nie einfacher war, unterwegs auf Mails zuzugreifen, mal eben bei Facebook nach seinen Freunden zu schauen oder bei Twitter die Nachrichtenlage zu checken. Smartphone raus, App geöffnet und dank der personalisierten Einstellungen Bedürfnis befriedigt. Ein gesamtes Wochenende lässt sich ganz einfach per Smartphone steuern. Die Einkaufsliste für den Wochenendtrip lässt sich per App erstellen und in den meisten Varianten auch mit Familienmitgliedern synchronisieren ("Buy me a pie" , "Avocado"), das Taxi zum Flughafen per "MyTaxi" bestellen, das Wetter per "Regenradar" checken, der richtige Krawattenknoten für das Abendessen mit V-Tie knoten. Nicht zu vergessen: "Flying" für die Fluginfos. Für alles gibt es eine App.

Die besten Apps für Autofahrer
Blitzer.deDen Radarfallenmelder "Blitzer.de" gibt es sowohl für Android-Handys als auch für iPhones. Die kostenlose App erfasst sowohl fest installierte Blitzer als auch mobile Kontrollen. Blitzer.de aktualisiert sich alle fünf Minuten anhand der Blitzerwarnungen aus der Community. Wer im Ausland unterwegs ist und Roaminggebühren umgehen möchte, kann auch einen Offline-Modus wählen, bei dem allerdings die Aktualisierung entfällt. Technische Daten: Für die App sind entweder iOS 3.0 (oder höher) oder Android OS 2.1 (oder höher) erforderlich. Quelle: Screenshot
Bußgeldrechner von Ergo DirektMit diesem kostenlosen Bußgeldrechner checken Sie die zu erwartenden Kosten bei Verkehrsverstößen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Tempoüberschreitungen, zu geringen Abstand, überfahrene Ampeln oder Alkohol am Steuer handelt. Technische Daten: Kompatibel mit iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPod touch (3. Generation), iPod touch (4. Generation), iPod touch (5. Generation) und iPad. Erfordert iOS 4.3 oder neuer. Quelle: Screenshot
Pannenhilfe vom ADACDie ADAC Pannenhilfe App stellt auf Wunsch einen Telefonkontakt zum ADAC her, um bei Panne oder Unfall einfach und schnell Hilfe anzufordern. Auf Wunsch wird zusätzlich der aktuelle Standort zum ADAC übertragen. Das erspart lange Beschreibungen des Aufenthaltsortes und kann das Auffinden des Pannenfahrzeugs erleichtern. Die App ist für ADAC Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern kostenfrei. Technisch Daten: Unterstützt werden derzeit Geräte ab der Android-Version 1.6. Ebenso kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad. Erfordert iOS 5.0 oder neuer. Diese App ist für iPhone 5 optimiert. Quelle: Screenshot
Staus umfahren mit StauMobilDie App zeigt neue Staus umgehend an. Der Service umfasst zudem die aktuelle ADAC Verkehrsprognose. Daten über Ferientermine, Urlaubsrouten, Grenzübergänge, Dauerbaustellen und Großveranstaltungen fließen in die Prognosen ein. Bei Stau können sie so eine neue Route planen. Über die Lokalisierungsfunktionen werden Sie automatisch über die nächstgelegenen Gefahrenpunkte im Verkehr informiert. Die Staudarstellung erfolgt per Karte, Satellitenfoto oder Hybridansicht. Technische Daten: Kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad. Erfordert iOS 4.3 oder neuer. Diese App ist für iPhone 5 optimiert. Quelle: Screenshot
Die Kosten im Blick mit dem TankBuchStatt des Büchleins im Handschuhfach lassen sich die Tankdaten bequem mit dieser App erfassen. Sie ist sowohl in einer kostenlosen als auch in einer „Pro“-Version für 2,99 Euro zu haben. Mehrere Fahrzeuge lassen sich damit verwalten. Wer seinen Fahrstil ändert, kann sich die Auswirkungen auf sein Tankverhalten grafisch anzeigen lassen. Die grafische Übersicht für mehrere Zeiträume möglich. Technische Daten: Tankbuch ist werbefinanziert über das iAd Network. Ihre Daten können Sie über Google Docs transferieren. Kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad. Erfordert iOS 4.1 oder neuer. Quelle: Screenshot
Private Leihautos nutzen und anbieten - TamycaWer auf die Schnelle einen Transporter für den Umzug braucht oder einen schicken Oldtimer für ein Wochenende mit seiner Süßen, der kann über Tamyca den Kontakt zu privaten Autoverleihern herstellen. Gewünschte Leihdauer und benötigte Kilometer eingeben und über die Umkreissuche potenzielle Vermieter heraussuchen lassen. Die App ist kostenlos und kann im App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden. Technische Daten: Kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad. Erfordert iOS 5.0 oder neuer. Diese App ist für iPhone 5 optimiert Quelle: Screenshot
Navigon EuropeDie Navigations-App "Navigon Europe" verfügt über das Kartenmaterial der 40 wichtigsten europäischen Länder. Während der Navigation im Auto ist keine Internetverbindung nötig. Wie ein vollständiges Navigationsgerät auch, bietet die App neben der reinen Navigation Tempo- und Blitzerwarner, Stauinformationen, eine Parkplatzsuche sowie die Suche nach bestimmten Zielen wie Bahnhöfen oder Tankstellen. Die App bietet außerdem die Möglichkeit, über Facebook und Twitter zu kommunizieren und beispielsweise die voraussichtliche Ankunftszeit an einem bestimmten Treffpunkt zu übermitteln. Mit 59,95 Euro Euro ist die Navigon-App allerdings nicht billig. Technische Daten: Die Anwendung erfordert Android OS 2.2 oder höher. Nach der Installation müssen rund zwei GByte Kartenmaterial heruntergeladen werden. Quelle: Screenshot

Das Smartphone mit seinen zahlreichen kleinen Helfern ist für uns nicht nur Kommunikationsvermittler - weit über das Telefonieren hinaus -, es erfüllt ebenfalls die Rolle als Nachrichtenzentrale, Buchersatz, Lebenshelfer und Daddelautomat. (Mein Favorit in dieser Kategorie derzeit: "Dots".)  

Das Thema eignet sich bisweilen auch sehr gut als lustiges Partyspiel. Nenne mir ein Bedürfnis und ich sage dir die passende App. Pakete verfolgen? Package Tracker. Zelt auf der Festivalwiese wieder finden? Tentspotter. Hilft übrigens auch bei der morgendlichen Frage, wo ich denn gestern Abend das Auto geparkt habe. Den richtigen Ton treffen? Eine befreundete Sängerin schwört auf die digitale Stimmgabel.  

Nun könnte man noch Zahlen drehen, die zeigen, weshalb das so ein wahnsinniger Massenmarkt ist, beschreiben, wie schwierig es ist, sich als App-Anbieter beim Kunden durchzusetzen, also in den Kreis der wenigen Apps zu gelangen, die man am Ende des Tages länger als ein paar Wochen lang nutzt. Doch darauf verzichte ich an dieser Stelle einfach einmal. Viel wichtiger ist mir der Aufruf an alle Entwickler, doch jetzt endlich die App zu entwickeln, die das mittlerweile mit dem Grimme Online Award ausgezeichnete Satiremagazin "Der Postillon" vor einigen Monaten ankündigt hat: Die Smartphone-App, die beim Gehen vor Kollisionen mit anderen Smartphone-Nutzern warnt. 

Ich würde sie herunterladen. Und ich bin bestimmt nicht die einzige, die ständig auf ihr Smartphone starrt.

Der Autorin bei Twitter folgen:

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%