WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Facetime Audio Apple übt mit Internet-Telefonie Druck auf Netzbetreiber aus

iOS 7 wird eine eingebaute VoIP-Funktion beinhalten - also ein FaceTime ohne Video. Es könnte auf herkömmliche Telefongespräche den selben Effekt haben wie iMessage auf SMS.

FaceTime audio, eine direkt in das Apple-Betriebssystem eingebettete VoIP-Funktion, könnte in Zukunft eine bedeutende Tragweite für die Netzbetreiber erhalten. Quelle: dpa

Apple hat im Rahmen der Keynote zu seiner aktuellen Entwicklerkonferenz diverse Neuerungen vorgestellt. Eine Kleinigkeit jedoch fiel in den meisten Berichten unter den Tisch, könnte aber eine bedeutende Tragweite erhalten: FaceTime audio. Wie der Name erahnen lässt, handelt es sich bei dem neuen Feature von iOS 7 um eine direkt in das Apple-Betriebssystem eingebettete VoIP-Funktion. Anders als bei FaceTime, womit sich kostenfreie, datenbasierte Videotelefonate mit anderen iOS-Anwendern führen lassen, wird FaceTime audio lediglich den Gesprächston übertragen.

Was Apple Neues bringt
Die wohl bedeutendste Neuerung ist die Generalüberholung des Betriebssystems für das Smartphone iPhone und den Tablet-Computer iPad. Unter anderem hat das Design eine Generalüberholung erfahren und ist durch den Verzicht auf viele 3D-Logos „flacher“ in der Ansicht geworden. Quelle: REUTERS
Das Betriebssystem iOS 7 sei die wichtigste Änderung an der Software seitdem das iPhone auf den Markt gekommen sei, so Apple. Von den Neuerungen sollen auch ältere Geräte bis zum iPhone 4 profitieren können. Verfügbar wird die Software ab Herbst sein. Quelle: REUTERS
Der Wechsel zwischen mehreren Webseiten wird bei iOS 7 durch ein neues Scroll-Feature ermöglicht. Quelle: REUTERS
Auch der Mediendienst iTunes erhält einen neuen Anstrich. Quelle: REUTERS
Es ist keine Revolution, aber Apple bietet jetzt einen eigenen Streaming-Dienst an, der Musik etwa auf das iPhone überträgt: „iTunes Radio“. Der Dienst ist jedoch vorerst nur in den USA erhältlich. Quelle: dpa
Das Angebot „iTunes Radio“ enthält Werbeanzeigen und ist kostenfrei. Quelle: AP
Apple hat zudem ein neue Betriebssystem mit dem Namen OS X Mavericks vorgestellt für die Computer und Notebooks des Hauses. Die Neuentwicklung soll unter anderem eine engere Verzahnung mit iPhones und iPads ermöglichen. Quelle: dpa

FaceTime audio ist eine solche Produktdifferenzierung, bei der eine minimale Veränderung an einem bestehenden Produkt eine signifikante Auswirkung haben kann. Denn wo FaceTime bisher eher als Ergänzung zur bestehenden nummernbasierenden Telefonie zu sehen war, also einen komplementären Charakter besitzt, ist FaceTime audio ein waschechter Konkurrent des klassischen Handytelefonats. Es ersetzt selbiges und bietet sich in zahlreichen Alltagssituationen an, in denen niemand auf die Idee käme, extra ein Videogespräch zu initiieren.

Details zu FaceTime audio existieren bisher keine. Es ist aber davon auszugehen, dass die Funktionalität an die von FaceTime angelehnt wird: Kontakte aus dem Adressbuch lassen sich mit einem "Klick" per Datengespräch anklingeln. Sofern der Gesprächspartner FaceTime audio nicht nutzen kann - weil er kein iOS-Gerät mit der aktuellsten Version des Betriebssystems besitzt - erscheint ein entsprechender Hinweis. Ansonsten werden Anrufer und Angerufener per VoIP miteinander verbunden.

Die schnellen iOS-Nutzer

Vom Smartphone aus VoIP-Gespräche führen zu können, ist wahrlich keine Besonderheit mehr. Klassische VoIP-Anwendungen wie Skype, Viber und FriendCaller erlauben dies ebenso wie manche Messenger-Apps, etwa Facebooks eigener Messenger sowie Line. Doch sämtliche dieser Dienste müssen erst händisch heruntergeladen werden und erfordern eine separate Mitgliedschaft. Auch können User nur die Kontakte erreichen, welche die jeweilige Anwendung ebenfalls einsetzen. FaceTime audio besitzt den Vorteil, dass es direkt in das Betriebssystem integriert ist und damit relativ schnell nach der Veröffentlichung von iOS 7 zur Kommunikation zwischen den meisten iOS-Geräten eingesetzt werden kann. Denn Nutzer von iPhones und iPads sind traditionell flink, was Upgrades auf die neueste OS-Version angeht.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%