WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Groupon-Gründer Mason "Wenn Groupon verliert, dann aufgrund eigener Fehler"

Seite 2/3

Wollen Sie künftig eher organisch oder durch Übernahmen wachsen?

Das entscheiden wir von Fall zu Fall. Wir suchen unternehmerisch denkende Teams, die sich in einem lokalen Markt auskennen. Da bietet manchmal eine Übernehme an.

Die Struktur der lokalen Wirtschaft ist von Land zu Land sehr verschieden. Wie stark unterscheidet sich das Geschäft von Groupon in den USA mit dem in anderen Staaten?

Interessanterweise gibt es mehr Ähnlichkeiten als Unterschiede. Bei vielen Deals aus den USA, von denen wir annehmen, sie würden nicht in Deutschland funktionieren, mussten wir uns eines Besseren belehren lassen. Das betrifft die Endkundenseite. Um Händler zu akquirieren, arbeiten wir in den USA vor allem mit Callcentern, während wir in Europa lokale Vertriebsmannschaften haben, weil die Leute hier ungern Geschäfte am Telefon abschließen. Das sind also eher operationale Unterschiede als kulturelle.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Bei Facebook gibt es einen Netzwerkeffekt – je mehr Freunde jemand dort hat, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass er kurzfristig woanders hin wechselt. Ein derartiger Lock-in existiert bei Groupon nicht. Wie sorgen Sie dafür, dass Ihre Nutzer aktiv bleiben?

    Unterschätzen Sie die Bedeutung des lokalen Geschäfts nicht. Die Menschen geben im Schnitt 80 Prozent ihres verfügbaren Einkommens in einem Radius von vier Kilometern aus. Das ist ein Grund dafür, warum wir derart schnell gewachsen sind. Und unser Modell kann in Dinge eingebaut werden, die jeden Tag passieren. So können wir dafür sorgen, dass unsere Kunden regelmäßig zurück kommen.

    Aber ist das Potenzial an immer neuen Restaurant- oder Service-Gutscheinen, die man in einer Stadt ausprobieren möchte, nicht schnell erschöpft?

    Nur in den USA gibt es 15 Millionen lokale Unternehmen. In einer Stadt wie Chicago sind es rund 10.000 Firmen. Das dauert also etwas, bis ein Einzelner die alle durch hat. Überdies gibt es zunehmend auch Angebote, die speziell auf Groupon zugeschnitten werden, die es in der Form also vorher gar nicht gab. Auch das sorgt für immer neues Interesse bei unseren Mitgliedern.

    Die Einstiegsbarriere in ihr Geschäft ist nicht sonderlich hoch. Wie verhindern Sie, dass der nächste Wettbewerber mit einem besseren Angebot um die Ecke kommt und Ihnen Ihre Mitglieder abspenstig macht?

    Zum einen gibt es die Unternehmen, die Groupon direkt kopieren. Die können wir nur auf Distanz halten, indem wir für unsere Mitglieder die besten Rabatte und die attraktivsten Angebote haben. Wenn jemand mit einer besseren Idee kommt – das ist natürlich immer eine Bedrohung. Es liegt an uns selbst, dass wir uns niemals zufrieden zurück lehnen und weiter innovativ bleiben.

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%