Günther Oettinger Roaming-Gebühren in der EU sollen nun doch wegfallen

Telefonieren und Surfen im EU-Ausland soll ab 2017 günstiger werden: EU-Kommissar Günther Oettinger sagte am Montag, er rechne mit einem Wegfall der Roaming-Aufschläge ab dem zweiten Quartal 2017.

Für die Weiterleitung von Nachrichten und Gesprächen aus ausländischen Mobilfunknetzen fallen bisher extra Gebühren an Quelle: dpa

EU-Kommissar Günter Oettinger (CDU) erwartet nun doch für 2017 das Ende der Roaming-Aufschläge bei Auslandstelefonaten sowie beim mobilen Surfen in der EU. „Ab dem zweiten Quartal 2017 werden die Roaming-Gebühren in der EU wahrscheinlich wegfallen“, sagte Oettinger am Montag bei einem Gespräch mit Journalisten in Bonn, über das die „Rheinische Post“ berichtet.

„Darauf werden sich die EU-Kommission, die Regierungen der 28 Mitgliedsländer und das europäische Parlament wahrscheinlich schon sehr bald einigen“, fügte der EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft hinzu.

Der Begriff „Roaming“ stammt aus dem Englischen und bedeutet auf deutsch etwa „Umherwandern“. In der Telekommunikation beschreibt das Wort die Möglichkeit, in ausländischen Mobilfunknetzen zu telefonieren, angerufen zu werden oder Daten-Dienste zu nutzen. Für die Weiterleitung verlangen die Anbieter Gebühren, die den Kunden in Rechnung gestellt werden.

Wie Sie sich vor Handy-Kostenfallen im Ausland schützen (Stand April 207)

Die EU-Kommission setzt sich seit Jahren für niedrigere Preise ein. Am Ende soll die Abschaffung der Roaming-Gebühr stehen. Die geringe Konkurrenz unter den Anbietern habe zeitweise zu „exzessiven Preisen“ geführt, heißt es bei der Kommission. Die Kosten für Telefonate und mobiles Internet-Surfen im EU-Ausland sind in den vergangenen Jahren auf Brüsseler Druck bereits erheblich gesunken. So dürfen Mobilfunkanbieter derzeit von Kunden im europäischen Ausland nicht mehr als 19 Cent pro Minute für abgehende Anrufe, 5 Cent für ankommende Anrufe, 6 Cent pro versendeter SMS und 20 Cent pro Megabyte Daten verlangen. Hinzu kommt aber noch die Mehrwertsteuer.

Die Telekom-Konzerne klagen über wegfallende Einnahmen. Eigentlich hätten sich Handynutzer schon zum Jahresende auf eine völlige Abschaffung der Extra-Gebühren für Telefonate, Surfen und SMS im EU-Ausland freuen können. Dies stieß aber bei einer Reihe von EU-Ländern auf Widerstand.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%