WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Kampf der Ökosysteme Wie sich Google gegen ein Microsoft-Comeback wehrt

Google soll die Entwicklung einer nativen Youtube-App für Microsofts Windows Phone verhindern. Kein Zufall: Die großen Plattformbetreiber kommen sich immer mehr in die Quere und nutzen gegenseitige Zugangsbeschränkungen vermehrt als Druckmittel im Kampf um die Nutzer des mobilen Webs. Microsoft wird den Platzhirschen dort zunehmend gefährlicher.

Diese Trends erwarten Sie in der IT-Welt
Tablet-Computer waren 2012 ein großes Thema – und sie werden auch 2013 eines sein. Doch welche weiteren Trends zeichnen sich in der Welt der Technik ab? Quelle: REUTERS
Schlange stehen für ein neues iPad? Gut möglich, dass 2013 ähnliche Bilder um die Welt gehen. Apple dominiert den Markt für die Flachmänner nach wie vor. Allerdings wird die Konkurrenz deutlich stärker sein als in der Vergangenheit. Quelle: dapd
Die Aufholjagd hat begonnen: Diverse Gerätehersteller machen Apple Konkurrenz. Amazon etwa vermarktet sein Kindle Fire inzwischen auch in Deutschland zu Kampfpreisen ab unter 200 Euro. Wer mehr Geld ausgibt, kann dagegen neue Gerätekategorien ausprobieren. Quelle: dapd
Ein System, zwei Oberflächen: Windows 8 ist für die Touchscreens von Tablet-Computern optimiert, bietet gleichzeitig aber weiterhin den bekannten Desktop für Maus und Tastatur. Das ermöglicht Hybrid-Geräte – diese Computer von Toshiba (l.) und Asus etwa sind Laptop und Tablet-Computer in einem. Quelle: dapd
Gelingt das Comeback? Der Blackberry-Hersteller Research in Motion hat im Smartphone-Markt den Anschluss verloren. Das neue Betriebssystem Blackberry 10 soll dem kanadischen Konzern im Wettbewerb mit Apple und Samsung helfen. Am 30. Januar will der Smartphone-Pionier es vorstellen. Vorabversionen hatten Lob eingeheimst. Auch ein anderer Handyhersteller hofft auf eine glorreiche Rückkehr an die Spitze. Quelle: REUTERS
Der frühere Weltmarktführer Nokia will mit Windows Phone 8 zurück an die Spitze. Erste Geräte sind bereits auf dem Markt – in der Bilanz werden sie sich aber erst 2013 bemerkbar machen. Quelle: REUTERS
Ab in die Wolke: Beim Cloud Computing werden IT-Dienste über das Internet genutzt. Nutzer können beispielsweise die Fotos von ihrem Smartphone direkt in ihren Online-Speicher laden und dann von überall aus darauf zugreifen. Bislang verwenden allerdings nur wenige Privatanwender kostenpflichtige Dienste. Quelle: REUTERS

Apple, Google, Amazon und Microsoft machen sich gegenseitig das Leben schwer. Neben Patenstreitigkeiten, die vor einer breiten Öffentlichkeit ausgetragen werden, streiten und drohen sich die Konzerne auch im Hintergrund immer intensiver. Mit den Mitteln der Technik.

Im neuen Jahr eröffnete Google jüngst diesen Reigen und sorgte mit der Meldung für Schlagzeilen, dass man dem Wettbewerber Microsoft bewusst den Zugriff auf die Youtube-API verweigern würde. Windows Phone ohne native Youtube-Anwendung? Unklar. Google hat Microsoft hiermit binnen kürzester Zeit zum zweiten Mal ins Visier genommen: Bereits im Dezember 2012 hatte der Suchmaschinenriese gemeldet, dass man ab Januar 2013 in Google Sync die Unterstützung von Microsofts Exchange-Activesync-Protokoll für Neugeräte von Privatnutzern beenden werde. Keine Möglichkeit für die Nutzer von Google-Diensten, ihre Daten via Windows Phone zu synchronisieren? Die Presse-Abteilung des Richmonder Konzerns heuchelt darüber Unverständnis und rät Anwendern zum Umstieg von GMail auf Outlook.

Wo das bunte Herz von Google schlägt
Nebel über dem Google-Rechenzentrum in The Dalles (US-Bundesstaat Oregon). Er stammt aus den Kühltürmen des Zentrums. Bildquelle: Connie Zhou/Google Quelle: Presse
Über die Router und Switches in Googles Campus-Netzwerkraum können die Rechenzentren miteinander kommunizieren. Die Glasfaserkabel verlaufen entlang der gelben Kabeltrassen an der Decke. Bildquelle: Connie Zhou/Google Quelle: Presse
Drinnen Hightech, draußen Naturidylle: Googles Rechenzentrum in Council Bluffs (US-Bundesstaat Iowa). Bildquelle: Connie Zhou/Google Quelle: Presse
Das Rechenzentrum liegt am Ufer des Columbia Rivers. Bildquelle: Connie Zhou/Google Quelle: Presse
Der Mond kommt gegen die Lichter des Rechenzentrum in Lenoir (US-Bundesstaat North Carolina) nicht an. Bildquelle: Connie Zhou/Google Quelle: Presse
Der Winter hat die Landschaft rund um das Rechenzentrum im finnischen Hamina fest im Griff. Bildquelle: Connie Zhou/Google Quelle: Presse
Ein Sonnenuntergang erleuchtet die Landschaft rund um das Rechenzentrum in Pryor (US-Bundesstaat Oklahoma). Bildquelle: Connie Zhou/Google Quelle: Presse

Microsoft und Nokia: Als Tandem im Aufwind

Heuchelei? Ganz bestimmt. Insgeheim wird man sich freuen, denn die Angriffe seitens Google zeigen der Microsoft-Führung doch, dass man auf dem richtigen Weg ist. Jahrelang belächelt, arbeiten sich die Wettbewerber wieder an einem ab und das nicht nur auf der technischen Ebene, sondern auch mit den Mitteln der Kommunikation. Der Ton wird rauher, so rau, dass sich sogar Googles Chefingenieur Vic Gundrota dazu hinreißen ließ, derart via Twitter über seinen Ex-Arbeitgeber Microsoft zu lästern, dass er dafür intern gerügt wurde.

Dennoch schlechte Karten für Microsoft? Mitnichten. Microsoft ist im mobilen Web wieder wer. Man wird wieder ernst genommen und deshalb bekämpft. Auch wenn Windows Phone gegenüber iOS und Android bisher nur geringe Marktanteile für sich verbuchen kann, so sind die Aussichten günstig: WP 8 ist ein ausgereiftes System und dabei äußerst einsteigerfreundlich.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%