WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Neues Geschäftsmodell Facebook testet den “Will ich”-Button

Seit Monaten wird darüber gestritten, nun ist es offiziell: Der Social-Network-Gigant Facebook testet den “Want”-Button (“Will ich”). Das teilt die Nachrichtenagentur Reuters mit. Damit soll es künftig möglich sein, Produkte per Klick auf eine Wunschliste zu setzen, die dann von allen Facebook-Freunden eingesehen werden kann.

Diese Marken sind bei Facebook top
Platz 20 - Victoria's Secret - 11,09 Millionen FansDie Modemarke des Einzelhandelskonzern Limited Brands engagiert jedes Jahr die absoluten Topmodels für ihre Fashionshows, wie hier (von links nach rechts) Karolina Kurkova, Tyra Banks, Heidi Klum, Gisele Bundchen und Adriana Lima. Wer bei Facebook Fan wird, bekommt exklusiv die Backstage-Bilder der Sessions zu sehen. Quelle: dapd
Platz 19 - Dr Pepper- 11,33 Millionen FansSpätestens durch den von Tom Hanks verkörperten Filmhelden Forrest Gump bekam Dr Pepper Cola Kultstatus. Gump ist beim Präsidenten eingeladen, trinkt 15 Flaschen der braunen Brause und kann dem amerikanischen Staatsoberhaupt nicht mehr die Hand schütteln - weil er so dringend zur Toilette muss. Quelle: ap
Platz 18 - Disney Land - 12,01 Millionen FansInsgesamt viermal weltweit gibt es die Freizeitparks des Disney-Konzerns: In Hong Kong, Tokyo, Paris und Anaheim, Kalifornien. Für eingefleischte Disney-Fans sind das Sehnsuchtsorte, hier treffen sie Mickey Mouse, Goofy und Donald Duck. Die Anziehungskraft der Facebook-Seite scheint ebenso groß zu sein. Quelle: dpa
Platz 17 - Adidas Originals - 12,57 Millionen FansDer deutsche Konzern mit den drei Streifen ist nach Nike der größte Sportartikelhersteller der Welt. Neben unzähligen Bildern der neuesten Schuhmodelle, gibt es im sozialen Netzwerk vor allem Videos und Fanfotos zu sehen. Ein Hund in Trainingsjacke wurde zum Beispiel 2442 mal geteilt. Quelle: dpa
Platz 16 - Nutella - 13,31 Millionen FansEin Glas des süßen Haselnussaufstrich mit 400 Gramm besteht gut zur Hälfte aus Zucker. Die Facebook-Fans diskutieren beispielsweise, auf welchem Brot Nutella am besten schmeckt. „Auf Brot?“, fragt einer. Reis mit Nutella - damit startet er in den Tag. Quelle: Reuters
Platz 15 - Monster Energy - 14,08 Millionen FansAnders als Konkurrent Red Bull verzichtet Monster Energy fast gänzlich auf Werbung im Fernsehen. Stattdessen werden bewusst Extremsport-Events werden vom Wachmacher-Getränk gesponsert, so wie BMX- und Monster Truck-Rennen. „Wir stecken das Geld in die Szene“, heißt es. Die Bilder der Rennen bekommen die Fans direkt auf der Facebook-Seite.
Platz 14 - Ferrero Rocher - 14,24 Millionen FansNoch ein Produkt der Marke Ferrero, für das Internetnutzer gerne ihre Zuneigung ausdrücken. Zumindest auf den Genuss von Rocher, was so viel wie Felsen bedeutet, müssen die gut 14 Millionen Anhänger zwischen April und September verzichten - die goldenen Kugeln gehen dann in die Sommerpause. Quelle: Reuters

Der neue Button ist kurz vor dem Start der Weihnachtsgeschäftes nicht nur eine praktische Innovation für Facebook-User. Er bereitet dem Konzern den Weg hin zu einem ganz neuen Geschäftsmodell.
Webentwickler hatten schon Ende Juni den Code <fb:wants> für den “Want-Button” im Facebook JavaScript SDK entdeckt und den Konzern damit konfrontiert. Die Reaktionen waren verhalten, und das Gerücht über die Ergänzung zum “Gefällt mir” wurde weder bestätigt noch zurückgewiesen.

So vernetzen Sie sich richtig
Spielfiguren sind durch bunte Fäden zu einem Netz verbunden Quelle: Fotolia
Eine Frau betreibt über ihren Laptop eine Recherche Quelle: Fotolia
Dartpfeil steckt in einer Dartscheibe Quelle: Fotolia
zwei Aufzüge Quelle: Fotolia
Zwei Personen stehen sich an einem Tisch gegenüber Quelle: Fotolia
Eine Frau hält die Hand ans Ohr Quelle: Fotolia
Zwei Frauen lassen sich rückwärts in die Arme von einem Partner fallen Quelle: Fotolia

Fast zwei Monate später gab Facebook bekannt, sich mit sieben Einzelhändlern zusammengeschlossen zu haben, darunter Victoria Secret, Pottery Barn und Neiman Marcus, um neue Buttons wie “want” und “collect” (sammeln) zu testen. Dafür wurde eigens ein Testfeld namens “Collections” im Facebook-Netz aufgebaut. Die Darstellung der Produkte soll darauf vor allem über Fotos und Kurzerklärungen funktionieren, ähnlich wie auf der Plattform Pinterest. Auf die Anwendung haben bisher nur amerikanische Nutzer Zugriff. Wann die Wunschlisten auch in Deutschland angeboten werden sollen, ist bisher nicht bekannt.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Es ist davon auszugehen, dass der “Want”-Button ein Wegbereiter für den “Buy”-Button (Kauf mich) ist. An Einnahmen, die auf diesem Weg zustande kommen, wird Facebook Medienberichten zufolge nicht beteiligt. Der Internet-Konzern hofft hingegen auf einen Werbeeffekt durch “Gefällt mir”-Klicks bei den Firmen. Facebook in eine Art Online-Shop zu verwandeln, bietet großes Potential. Immerhin sind seit kurzem über eine Milliarde Menschen weltweit dort mit einem Profil angemeldet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%