WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Newcomer-Startup des SXSW-Festivals Es ist eine Foto-Video-Sharing-App!

Auch wenn die Erwartungen auf einen App-Hit im Vorfeld des diesjährigen SXSW-Festivals gedämpft waren: Mit Takes gibt es nun doch einen Kandidaten. Er macht ungefähr das, was viele andere Apps schon tun, nur etwas anders.

Mit der App

Das South by Southwest-Festival (SXSW) bringt dieser Tage wieder Musik- und Digital-Fans im texanischen Austin zusammen. Seit im Rahmen des aus Networking, Gesprächsrunden, Parties und Konzerten bestehenden Events Twitter 2007 seinen großen Durchbruch erlebte, gefolgt von foursquare zwei Jahre später, stellt sich die US-Webgemeinde jeweils vor der Veranstaltung die Frage, welche App denn dieses Mal zum Liebling der Festival-Besucher und populären Gesprächsthema avancieren und im Anschluss allgemeine Bekanntheit erlangen würde. Doch da in den letzten Jahren die Erwartungen in einzelne hoch gehandelte Dienste wie etwa Highlight jeweils nicht erfüllt wurden und Twitter nach wie vor das einzige Unternehmen bleibt, das - lange Zeit nach der SXSW-Euphorie - überhaupt den Sprung in den Mainstream geschafft hat, verzichteten die meisten Blogs in diesem Jahr darauf, Newcomer mit Vorschusslorbeeren zu überhäufen.

Vernetzte Fotografie
Samsung Galaxy Camera Quelle: Presse
Polaroid SC1630 Quelle: Presse
Sony NEX-5R Quelle: Presse
Panasonic Lumix SZ5 Quelle: Presse
Nikon Coolpix S8000C Quelle: Presse
Fujifilm Finepix XP170 Quelle: Presse

Insgeheim dürfte aber dennoch der ein oder andere Besucher und beobachtende Redakteur darauf gehofft haben, dass sich zumindest ein Anbieter unter den 20.000 SXSW-Pilgerern zu einem Hit entwickeln würde. Diesem Artikel von evolver.fm zufolge ist eine neue, während des Events veröffentlichte iOS-Foto-Video-App namens Takes (Achtung, Website mit Musik!) der wahrscheinlichste Kandidat, die Ehre des Festivals als ideale Launchplattform für soziale Applikationen zu retten. Auch andere Medienangebote wie USA Today und CNET berichten positiv über die Anwendung des israelischen Startups, das somit im Nachgang des jetzt abgeschlossenen interaktiven SXSW-Teils noch von mehr Neugierigen unter die Lupe genommen werden dürfte.

Takes macht Videos aus Fotos

Bei Takes handelt es sich wieder einmal um eine App, mit der sich visuelle Erlebnisse mit dem Smartphone festhalten lassen. Das Alleinstellungsmerkmal: Die mit der iPhone-Anwendung geschossenen Bilder lassen sich mit mit einem Klick in kurze, mit Musik unterlegte Videos verwandeln. Jedes Mal, wenn ein Nutzer mit Takes ein Foto aufnimmt, so speichert die Applikation dazu jeweils einen ganz kurzen Clip, der vor dem eigentlichen Foto beginnt und kurz danach aufhört. Generiert man mit Takes schließlich eine finale Fotosammlung, so wirkt diese nicht wie eine traditionelle Bilder-Slideshow sondern eher wie das Aneinanderreihen von ganz vielen Mini-Cips. Als Hintergrundmusik können einige integrierter Titel gewählt werden, alternativ lassen sich auf dem  iPhone abgelegte Songs verwenden - aus rechtlichen Gründen lassen sich diese "Takes", wie die die Foto-Video-Collagen heißen, dann jedoch nicht per Twitter oder Facebook teilen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%