WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Online-Netzwerk Vic Gundotra verlässt Google Plus

Der bisherige Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen. Einst als Rivale zu Facebook gegründet, konnte sich das Online-Netzwerk nie etablieren. Laut Berichten soll Google Plus nun umgebaut werden.

Der bisherige Google-Manager Vivek

Der Chef des Online-Netzwerk Google Plus verlässt den Internet-Konzern. Vic Gundotra, einer der prominentesten Google-Manager, schrieb am Donnerstag nichts über Gründe oder künftige Pläne. Bei Google Plus stehe ein weitreichender Umbau an, berichteten die „Financial Times“ und das Technologieblog „TechCrunch“. Google Plus ist als Plattform konzipiert, die verschiedene Dienste des Internet-Konzerns miteinander verbindet. Google baute unter anderem die Funktionen zum Speichern und Bearbeiten von Fotos stark aus. Zudem wurde Google Plus in alle möglichen Produkte von der Videoplattform YouTube bis hin zum E-Mail-Dienst GMail eingebunden. Damit schoss die offizielle Nutzerzahl aus dem Stand auf mehrere hundert Millionen hoch.

Mit dem weltgrößten Online-Netzwerk Facebook kann Google Plus nicht bei der Bedeutung mithalten. Mit zuletzt knapp 1,3 Milliarden Nutzern ist Facebook auch immer noch viel größer. Laut „Financial Times“ solle Google Plus nun weniger als eigenständiges Online-Netzwerk vermarktet werden. Bei „TechCrunch“ hieß es, Google Plus werde auf die Plattform-Rolle reduziert. 1000 bis 1200 Software-Entwickler würden anderen Bereichen zugeteilt. So werde das Team hinter den „Hangouts“-Videochats zum Android-Betriebssystem umziehen.

So arbeitet es sich bei Google und Facebook
Bequemer zur Arbeit geht es kaum. Der Google-Shuttle holt die Mitarbeiter vor der Haustür ab und fährt sie bis zum Google-Campus nach Mountain View. Den Verkehr, der regelmäßig morgens und abends den Highway 101 zwischen San Francisco und der südlichen Bay Area verstopft, bekommt man in dem Luxus-Liner kaum mit. Stattdessen ist Arbeiten angesagt. WLAN etwa ist an Bord des Shuttles inklusive. Acht junge Kollegen der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten, die bei Handelsblatt und Wirtschaftswoche arbeiten, haben das Silicon Valley besucht. Den kompletten Report ihrer Reise finden Sie hier im Kaufhaus der Weltwirtschaft. Quelle: Sebastian Kirsch
Sonnenschirme, wohin das Auge reicht. So empfängt die Google-Zentrale am 1600 Amphitheatre Parkway in Mountain View jeden Tag ihre Mitarbeiter. Auf der Terrasse im Innenhof wird allerdings nicht nur Kaffee getrunken; hier wird auch gearbeitet. Der Hof ist einer der zentralen Treffpunkte, wichtig für den Ideenaustausch. Quelle: Sebastian Kirsch
Google sorgt sich um das Wohl der Mitarbeiter. Sport machen kann hier jeder – entweder zum Abspannen in einem der Fitness-Studios auf dem Campus. Oder aber bei der Arbeit. Die Mitarbeiterin hält mit dem Laufband Schritt, während sie ein paar Ideen in den Computer tippt. Quelle: Andreas Dörnfelder
Die Mitarbeiter von Google sollen bei der Arbeit die beste Version ihrer selbst sein, so eine Sprecherin. Und so sorgt das Unternehmen dafür, dass die Googler zwischendurch mal richtig ausspannen können. Etwa im Liegestuhl im Innenhof-Gärtchen. Das Smartphone allerdings ist immer dabei. Quelle: Andreas Dörnfelder
Damit kein Googler vergisst, wo er eigentlich arbeitet, ist das Logo der Internetfirma omnipräsent, die Corporate Identity allgegenwärtig. Und sei es nur der Fußabstreifer. Quelle: Sebastian Kirsch
Wie praktisch, dass auch die Billard-Kugeln perfekt ins Google-Design passen. Ein Spielchen zwischendurch soll den Geist beflügeln ... Quelle: Andreas Dörnfelder
Wie der große Innenhof ist auch die Kantine ein Treffpunkt. Bunt und laut geht es hier zu Stoßzeiten zu – alle wichtigen Neuigkeiten aus dem Unternehmen werden hier kommuniziert. Quelle: Sebastian Kirsch

Die Leitung von Google Plus solle nun der bisherige Technikchef David Besbris übernehmen, berichtete das Technologieblog „Recode“. Er habe das Rennen gegen den einflussreichen Google-Plus-Produktchef Bradley Horowitz gemacht, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Gundotra war seit acht Jahren bei Google. Vor Google Plus verantwortete er unter anderem die mobilen Produkte des Internet-Riesen und verbrachte zuvor 15 Jahre bei Microsoft. Die Nachricht von seinem Abgang sickerte über die App „Secret“ durch, in der Gerüchte aus dem Silicon Valley verbreitet werden. Dort hieß es vor einigen Tagen, Gundotra führe Bewerbungsgespräche.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%