WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Selbstoptimierung Eine App für jede Lebenslage

Seite 2/2

Sich kontinuierlich fortbilden

Gesundheits-Apps
Hörtest für alle (iPhone) Quelle: http://itunes.apple.com/de/app/hortest-fur-alle/id366188338?mt=8
iBGStar (iPhone) Quelle: http://itunes.apple.com/de/app/ibgstar-diabetes-manager-mg/id407601840?mt=8
Calory Guard (iPhone) Quelle: http://itunes.apple.com/de/app/caloryguard-2-einfach-kalorien/id296183276?mt=8
iNephro (iPhone) Quelle: http://itunes.apple.com/sn/app/inephro-medikamentenplan/id405270576?mt=8
Schrittzähler (iPhone) Quelle: http://itunes.apple.com/de/app/all-in-schrittzahler/id368180978?mt=8
Mole Measure (iPhone) Quelle: http://itunes.apple.com/at/app/mole-measure/id410346474?mt=8
Pollenflug (iPhone) Quelle: http://www.chip.de/downloads/Pollenflug-iPhone-App_48296112.html


Egal ob gezielt für den Job oder nur für die persönliche Weiterentwicklung: Man sollte niemals aufhören zu lernen. Wer gerne mit Karteikarten büffelt, sollte einen Blick auf CoboCards werfen. Auch existieren zahlreiche gute Fortbildungsangebote online. Einige ausgewählte sind:

Programmieren lernen
Codeacademy
tryruby

An Onlinekursen oder Webinaren teilnehmen
MIT OpenCourseWare
500 free online courses from top universities
edudip

Gesundheitsziele setzen und einhalten
Für unsere Gesundheit tun wir viel: Übliche Vorsätze sind, genug Wasser zu trinken, täglich Joggen zu gehen, genug Schlaf zu bekommen oder nicht mehr so viel Alkohol zu trinken. Ideen und Anregungen finden sich genug, aber sich auch daran zu halten, kann mit den zahlreichen Einzelanwendungen wie Runkeeper, Runtastic und Co auch mühsam sein. Das Health Month Game macht ein Spiel daraus, eigene Ziele zu setzen und zu verfolgen. Mit der involvierten Community lässt sich auch die Motivation besser fördern.

Auf die Ernährung achten
Apps wie Foodspotting kennen die meisten bereits – man kann sie aber nicht nur nutzen, um im Social Web zu verkünden, was man gerade isst, sondern auch, um für sich selbst die Woche Revue passieren zu lassen und zu analysieren, wie ausgewogen die Ernährung eigentlich war. Wem das eigene bewusste Nachdenken darüber zu kompliziert ist, der kann sich The Eatery anschaffen. Die App präsentiert nach einigen vom User gemachten Angaben Statistiken über die gesundheitlichen Auswirkungen der Mahlzeiten.

Mit dem Rauchen aufhören
Eine der lästigsten Angewohnheiten, die viele an sich selbst stört, ist das Rauchen. Diese Gewohnheit kann man vielleicht besser mit dem richtigen Anreiz loswerden, zum Beispiel wenn man ans Geld denkt, und was man davon alles kaufen könnte. Nach Eingabe der Rauchgewohnheiten und gegebenenfalls eigener Wünsche liefert die Android-App Get Rich or Die Smoking in Echtzeit Statistiken, wie viel Geld man bereits gespart hat, um wie viel man statistisch betrachtet das eigene Leben verlängert hat und auch, um welche Werte man seine Gesundheit verbessert hat. So fällt vielleicht die Finanzierung des neuen Laptops oder Tablets deutlich leichter.

Gewohnheiten entwickeln und festigen

Digitale Welt




Gewohnheiten sind deutlich leichter auszuführen als tägliche Aufgaben. Doch wie schafft man es, sich an gewisse Abläufe zu gewöhnen? Auch hier kann Gamification eine unterstützende Rolle einnehmen: Mit Mindbloom können tägliche oder wöchentliche Aufgaben definiert werden. Nach einem Monat mit täglichen Mailerinnerungen und Abhaken am Ende des Tages dürften sich Aufgaben zu Routinen entwickeln haben, die so selbstverständlich sind wie das Zähneputzen am Abend.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%