WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Studie Mobile Bankgeschäfte in Deutschland auf dem Vormarsch

Exklusiv

Immer mehr Deutsche nutzen Smartphones und Tablets auch für Bankgeschäfte. Besonders unter jungen Erwachsenen ist das mobile Banking beliebt.

Quelle: dpa

Immer mehr Deutsche nutzen Smartphones und Tablets auch für Bankgeschäfte. Seit 2012 ist der Anteil mobiler Interaktionen mit der Bank von nahezu null auf fast 20 Prozent gestiegen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Beratung Bain & Company, deren Ergebnisse der WirtschaftsWoche exklusiv vorliegen. Das mobile Wachstum geht demnach vor allem zulasten des stationären Onlinebankings (minus elf Prozentpunkte) und des Filialbesuchs (minus fünf Prozentpunkte). In der Gruppe der 18- bis 24-Jährigen wickeln bereits 60 Prozent Bankgeschäfte auch mobil ab.

Die Beratung hat auch gemessen, welche Institute Kunden gerne weiterempfehlen. Die loyalsten Kunden haben danach die Direktbanken ING-Diba, DKB und Comdirect. Beliebteste klassische Filialinstitute sind die genossenschaftlichen Sparda-Banken auf Platz vier.

Sie lesen eine Vorab-Meldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%