WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Von Nullen und Einsen

Neun Aspekte zum Wagnis Windows 8

Seite 3/3

Warten lohnt sich

Was Windows 8 kann
Windows 8
Windows 8 soll damit der dramatischste Versionssprung seit Windows 95 werden. Die neue Plattform hat sich radikal von der altbekannten Oberfläche mit Startbutton und Taskleiste verabschiedet und nimmt stattdessen kräftig Anleihen bei Microsofts Smartphone-Betriebssystem Windows Phone. Die Startoberfläche ist wie die Handy-Software nach dem „Metro“-Design gestaltet: „Live-Kacheln“ zeigen zum Beispiel Nachrichten aus Sozialen Netzwerken oder E-Mail-Konten an. Der Nutzer kann zwischen verschiedenen Anwendungen wie Spielen oder Videoprogrammen wechseln (Multitasking), ohne eine Anwendung beenden zu müssen.
Erstmals unterstützt das PC-Betriebssystem auch Chipsätze des Designers ARM und eignet sich damit speziell auch für kleine mobile Geräte wie die derzeit populären Tablet-Computer. In diesem Markt, der derzeit klar von Apple und Google dominiert wird, hatte Microsoft mit seinen Windows-Vorgängern lange Probleme, Fuß zu fassen. Windows 8 soll sich nun für alle Plattformen gleichermaßen eignen. Auch die Zusammenarbeit mit Peripheriegeräten wie Druckern etc wurde optimiert.
Fotos sucht das System über die Anwendungsgrenzen hinweg - egal, ob sie von der Festplatte, aus Flickr oder Facebook stammen. Wie Apples iOS erhält Windows 8 nun auch einen App-Store namens „Windows Store“, der Entwicklern den Vertrieb ihrer Anwendungen erleichtern soll. Die Programmierung soll besonders einfach sein und auch in den Web-Sprachen HTML und JavaScript möglich sein. Mit nur wenigen Programmierzeilen lassen sich Apps für die verschiedenen Plattformen Computer, Tablet oder Smartphone anpassen, wie Microsoft-Manager Antoine Leblond demonstrierte.
Einen Zeitpunkt, wann das neue Betriebssytem verfügbar sein wird, nannte Sinofsky allerdings nicht. Microsoft stellt für Entwickler von Anwendungen eine Vorschau, Beispiele, einen Leitfaden und andere Inhalte für das Programmieren von Apps im Netz bereit. „Wir lassen uns von Qualität antreiben, nicht von einem Datum“, sagte Sinofsky. Branchenbeobachter gehen davon aus, dass Windows 8 nicht vor Anfang 2012 erscheinen wird. Für einzelne Anwendungen wie dem Office-Paket oder dem Internet Explorer 10 soll die alte Umgebung allerdings weiter verfügbar bleiben. Alle Programme, die unter Windows 7 laufen, lassen sich auch auf Windows 8 nutzen, erklärte Sinofsky.

Firmen sind anfangs gut beraten, abzuwarten, wie sich Windows 8 auf dem Markt etabliert. Der Umstieg könnte gegebenenfalls ähnlich aufwändig geraten wie einst von Windows XP auf Windows Vista und 7. Wer im Unternehmen noch nicht Windows 7 nutzt, sollte sich den Umstieg auch aus Gründen der Hardware-Anforderungen gut überlegen. Hinzu kommt, dass viele geschäftliche Anwendungen noch nicht an Windows 8 angepasst wurden und die neue Oberfläche nicht nutzen können. Man würde also zunächst im Desktop bleiben, der auch unter Windows 7 vorhanden ist. Entsprechend rechnen Experten mit vergleichsweise wenigen "Early Adopters im Unternehmensmarkt.

Microsoft plant erstmals eigene Rechner. Was ist ab sofort zu haben?

Der Softwareriese versucht, mit seinen Surface-Tablets eine Art Leuchtturmfunktion zu erfüllen - die Maschinen sollen andere Hersteller dazu bringen, ähnlich gut an Windows 8 angepasste Hardware zu bauen. Anfangs gibt es die Surface-Maschinen allerdings nur in einer abgespeckten Version mit dem sogenannten Windows RT. Dieses ist speziell an stromsparende ARM-Prozessoren angepasst, wie sie auch im iPad oder in Android-Tablets stecken.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Das Problem: Windows RT ist nicht zu den meisten Desktop-Anwendungen kompatibel, man muss sich seine Programme also im Windows Store und vor allem für die neue Windows-8-Oberfläche besorgen. Die Auswahl an passenden Apps dürfte zumindest am Anfang noch eingeschränkt sein. 

Eine bessere Wahl sind die in einigen Monaten erwarteten Surface-Pro-Tablets. Diese enthalten gewohnte PC-Technik und können nahezu alle bekannten Programme ausführen. Dafür wiegen sie etwas mehr und sind auch dicker.

Wo kann ich weitere Informationen zu Windows 8 finden?

Microsoft bietet auf seiner Website diverse Hintergrundinformation. Der Verlag Microsoft Press hat außerdem ein E-Book in PDF-Form herausgebracht, das eine lesenswerte Einführung darstellt. Das Werk soll noch bis zum 1. November nach Angabe der E-Mail-Adresse kostenlos angeboten werden und eignet sich insbesondere für Wechsler von früheren Windows-Versionen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%