Weltweites PC-Geschäft Apple erstmals unter den Top Fünf

Apple hat es im dritten Quartal erstmals unter die ersten fünf größten PC-Anbieter weltweit geschaft. Insgesamt schrumpfte der weltweite PC-Markt jedoch.

Weltweit immer beliebter: Die Computer von Apple. Quelle: AP

Der weltweite PC-Markt ist auch im dritten Quartal wieder geschrumpft. Die Marktforscher von IDC errechneten ein Minus von 1,7 Prozent im Jahresvergleich mit 78,5 Millionen verkauften Notebooks und Schreibtisch-Rechnern. Nach Schätzungen ihrer Kollegen von Gartner sank der Absatz um 0,5 Prozent auf rund 79,4 Millionen Computer.

Dabei zeichnen sich zwei große Trends ab. Zum einen wachsen die Verkäufe in den USA und Westeuropa deutlich, während der Absatz in Asien mit dem Riesenmarkt China schwächelt, wie Gartner und IDC in der Nacht zum Donnerstag berichteten. Zum anderen konnten die größten Hersteller allesamt Zuwächse verbuchen - der allgemeine Rückgang ging also auf Kosten kleinerer Anbieter. Gartner betonte, die fünf führenden Hersteller kontrollierten erstmals zwei Drittel des Marktes.

Die größten Computerhersteller der Welt
Platz 5: AsusDer Konzern aus Taiwan konnte um 16.9 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2013 zulegen. Der Marktanteil lag im dritten Quartal 2014 mit 7,3 Prozent aber trotzdem am Schluss des Rankings des Marktforschungsunternehmens Gartner. Apple ist im PC-Geschäft immer noch nicht groß genug, um unter die Top 5 Anbieter zu kommen. Quelle: AP
Platz 4: AcerMit 8,6 Prozent Marktanteil im dritten Quartal 2014 landet die ebenfalls taiwanische Konkurrenz Acer Group auf dem vierten Platz. Im Vergleich zum dritten Quartal 2013 verkaufte Acer 9,0 Prozent mehr PCs. Dem Marktforschungsunternehmen zufolge sanken die Computer-Verkäufe im letzten Jahr, unabhängig vom betrachteten Hersteller, in allen Regionen der Welt um 0,5 Prozent. Quelle: REUTERS
Platz 3: DellMit 12,8 Prozent Marktanteil liegt Dell ein ganzes Stück weit hinter den beiden Erstplatzierten. Die weltweiten PC-Verkäufe legten im Vergleich zum Vorjahresquartal um 9,7 Prozent zu. Eine gute Bilanz für den ehemaligen Branchenprimus aus Texas. Quelle: REUTERS
Platz 2: HPDer langjährige Marktführer Hewlett-Packard musste sich erneut der Konkurrenz aus China geschlagen geben. Der Marktanteil lag im dritten Quartal 2014 bei 17,9 Prozent. Die Marktforschungsfirma Gartner stellte bei dem US-Konzern ein stärkeres Wachstum von 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal fest. Quelle: AP
Platz 1: LenovoDer Marktanteil im dritten Quartal 2014 lag bei 19,8 Prozent. In der aktuellen Studie von Gartner liegt Lenovo damit noch vor HP. Der chinesische Konzern hat seine Spitzenposition als der größte PC-Hersteller der Welt weiter ausbauen können: Lenovo steigerte die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahresquartal um 11,4 Prozent. Quelle: REUTERS

Der PC-Absatz war im vergangenen Jahr um rund zehn Prozent geschrumpft. Verbraucher und Unternehmen greifen schon seit einiger Zeit lieber zu Smartphones und Tablets. In diesem Jahr läuft es etwas besser. Ein Grund ist, dass Microsoft im Frühjahr die Unterstützung für das alte PC-Betriebssystem Windows XP einstellte. Das löste eine Welle von Ersatzkäufen in Unternehmen aus. Die Verbraucher hielten sich aber weiterhin merklich zurück, sagte Gartner-Analyst Ranjit Atwal der dpa. Das erkläre auch das weiterhin schwache Geschäft in Asien.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Die weltweite Nummer eins im PC-Geschäft blieb nach Zahlen beider Marktforscher der chinesische Konzern Lenovo, auf den rund ein Fünftel der weltweiten Verkäufe entfiel. Hewlett-Packard hält sich fest auf Platz zwei mit rund 18 Prozent Marktanteil laut Gartner und rund 19 Prozent nach IDC-Schätzungen. Dell liegt auf dem dritten Platz mit etwa 13 Prozent.

Bei IDC schaffte es Apple erstmals unter die ersten fünf größten PC-Anbieter weltweit mit einem Marktanteil von 6,3 Prozent und knapp fünf Millionen verkauften Computern. In der Rangliste von Gartner wird dieser Platz weiterhin vom taiwanischen Hersteller Asus belegt. Die Differenz dürfte auf die unterschiedliche Berechnungsgrundlage der beiden Marktforscher zurückgehen: Die Gartner-Zahlen schließen im Gegensatz zu IDC auch Tablets mit Windows 8.1 mit ein, aber keine Chromebooks mit dem Google-System Chrome.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%