Zocken im Netz Facebook startet Glücksspiel mit echtem Geld

Mit der Einführung einer neuen Spiele-App bricht das soziale Netzwerk Facebook zu neuen Ufern auf: Britische Nutzer können jetzt beim Glücksspiel um echtes Geld zocken.

Facebook Quelle: dpa

Facebook lässt erstmals Glücksspiel mit echtem Geld auf seiner Internet-Plattform zu: Britische Nutzer können jetzt im Spiel mit dem Namen „Bingo & Slot Friendzy“ zocken und etwaige Gewinne ausbezahlt bekommen. Es soll nur für Nutzer im Alter über 18 Jahren und nur in Großbritannien zugänglich sein, betonte der Spieleentwickler Gamesys. Es enthalte insgesamt 90 Bingo- und Automatenspiele.

Es ist das erste Mal, dass echtes Glücksspiel auf die Facebook-Plattform kommt. Gamesys bietet das Spiel über seine Marke Jackpotjoy an, die in dem britischen Überseegebiet Gibraltar ansässig ist. Das öffnet der Firma die Tür zum britischen Online-Spielemarkt.

Das Glücksspiel sei in Großbritannien beliebt und geregelt, hieß es weiter. Eine Facebook-Sprecherin sagte, es gebe gegenwärtig keine Pläne für ähnliche Angebote in anderen Staaten. Sie machte keine Angaben zum Anteil ihres Konzerns am Gamesys-Umsatz. Facebook kämpft mit einem deutlichen Rückgang seines Umsatzwachstums.

Die Aktien der jungen Internetfirmen

Auch Zynga, der größte Anbieter von Facebook-Spielen mit Titeln wie „Farmville“, arbeitet laut Medienberichten an einem Glücksspiel-Angebot. Zynga kämpft mit nachlassender Beliebtheit seiner Spiele. Zuletzt brach der Börsenkurs des Unternehmens massiv ein.

Schätzungen der EU-Kommission zufolge lagen die Einnahmen von Online-Glücksspielanbietern in der Europäischen Union 2008 bei mehr als sechs Milliarden Euro. Die Dunkelziffer sei aber hoch, da viele Anbieter illegal operierten. Im Online-Markt habe das Glücksspielwesen den stärksten Zuwachs. Der Umfang werde sich in den nächsten fünf Jahren - ausgehend von Schätzungen 2008 - verdoppeln.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%