Design Wie neue Formen erfunden werden

Innovationen betreffen nicht nur Technologien. Ob Musik, Kunst, Mode oder Möbel – auch schöne Dinge, die unser Leben bereichern, sind auf Innovationen angewiesen.

Innovation in Formen
WaschtischDieses als Prototyp entwickelte Modell von Lago ist nicht nur hauchdünn, das Material lässt sich zudem verbiegen. Quelle: Presse
MolekularkücheKüchenavantgardist Ferran Adrià ersann in einem Labor neue Techniken wie die Schäume Quelle: Presse
KüchenmesserDie Klinge von Fisslers „bionic“ ahmt Biberzähne nach und muss nie geschärft werden. Quelle: Presse
HockerMit Laser geschnittenes Alu, das an der Perforation geknickt wird. Filigran und dennoch stabil. Quelle: Presse
OutdoorkleidungDünne, winddichte Materialien, die Schweiß nach außen transportieren, erlauben der Sportmodeindustrie mehr Gestaltungsfreiheit. Quelle: Presse

Die Idee soll keiner sehen, die Lösung sich klein, fast unsichtbar machen und den Betrachter an der Nase herumführen, damit er nicht gleich weiß, um was für einen Gegenstand es sich handelt. In diesem Fall heißt das Produkt „Straßenfeger“. Es ist im Sixties-Design hellblau und orange bemalt, sein Rahmen und sein Gummiriemenantrieb machen das Fahrrad zu einem Hingucker. Wer zweimal hinguckt, sieht: Im Vorderrad steckt ein Elektromotor; die einseitig montierte Gabel versteckt den Akku, dessen Reserveanzeige dezent oben am Lenkerkopf leuchtet. Electrolyte heißt der Berliner Hersteller, der es nicht nur schafft, mit 16 Kilo ein sehr leichtes Pedelec herzustellen, sondern auch eins, das nicht nach einem Fahrrad mit Hilfsmotor für nicht mehr ganz so bewegungsfreudige Menschen aussieht.

Möglich ist diese Verwandlung eines technischen Mauerblümchen-Produkts für die Radwege durchs Grüne in ein zeitgenössisches Lifestyle-Objekt für die Straßen Berlins dank der Zusammenarbeit von Techniker und Gestaltern. Die Zeiten, in denen Ingenieure sich clevere Lösungen ausdachten und Designer hinterher eine gute Form finden mussten, sind genauso Vergangenheit wie die, in denen Designer eine Leuchte, ein Auto oder Sofas zeichneten und die Techniker rätseln mussten, wie das Fantasieobjekt denn funktionieren könne. „Die wesentlichen Impulse im Design werden heute durch die Technologie getrieben“, sagt Peter Zec, Geschäftsführer des Designpreises Red Dot Design Award. „Je technischer das Produkt, desto höher der Anteil an Designern, die zum Unternehmen gehören und von Anfang an die Gestaltung begleiten.“

Innovation und Technologie – von gutem Essen bis zur Mode gehen diese Begriffe Hand in Hand mit der Schönheit des Gegenstands oder dem Genuss, den er dem Menschen bietet. Als der spanische Koch Ferran Adrià begann, in akribischer Kleinarbeit Pilze, Gemüse oder Fleisch zu katalogisieren und in einer Datenbank die Eigenschaften einzupflegen, legte er den Grundstein für die Erneuerung der Hochküche. Adrià verwendete zudem Zubereitungstechniken aus der sogenannten Molekularküche, deren mit flüssigem Stickstoff gefrorene Zutaten bis dahin unbekannte Geschmackserfahrungen ermöglichten.

  • 1
  • 2
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%