WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Neue Besatzung der ISS Drei Raumfahrer machen sich auf den Weg ins All

An Bord einer russischen Sojus-Kapsel sind drei Raumfahrer zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Mit ihrer Ankunft erreicht die ISS wieder die sechsköpfige Soll-Stärke. Mit dabei ist auch ein Europäer.

US-Astronautin Karen Nyberg, der Russe Fjodor Jurtschichin und European Space Agency-Astronaut Luca Parmitano starten ihre Mission. Quelle: AP
Nyberg, Jurtschichin und Parmitano werden mit einem Bus zur Abschuss-Rampe gebracht. Die Raumfahrer sollen bereits nach etwa sechs Stunden Flug den Außenposten der Menschheit in rund 410 Kilometern Höhe erreichen. Es ist der zweite „Expressflug“ einer bemannten Sojus - bis vor kurzem dauerte die Reise fast zwei Tage. Quelle: AP
Noch einmal Abschied nehmen durch die Scheiben des Busses. Luca Parmitano winkt seiner kleinen Tochter zu. Der 36-jährige Italiener ist der erste Europäer auf der ISS nach etwa einem Jahr. Der bisher letzte Europäer auf der ISS war der Niederländer André Kuipers, der am 1. Juli 2012 zur Erde zurückgekehrt war. Quelle: REUTERS
Fjodor Jurtschichin und Luca Parmitano kurz vor ihrem Abflug ins All. Ihre Rückkehr zur Erde ist für November geplant. Quelle: AP
Fjodor Jurtschichin winkt zum Abschied, ehe er die Sojus-Raumkapsel in der kasachischen Steppe betritt. Quelle: AP
Karen Nyberg und Luca Parmitano zeigen sich vor dem Abflug gut gelaunt. Durch die Glasscheibe durften sie noch einmal zu ihren Angehörigen sprechen. Quelle: AP
Mit einer Sojus-FG-Rakete wird die Raumkapsel gen Himmel geschossen, die die drei Wissenschaftler an Bord der ISS bringen soll. Quelle: AP
Und los geht's. Die Sojus-Kapsel wird mithilfe einer Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan aus gestartet. Quelle: AP
Wegen einer neuen Navigationstechnik ist die Kapsel nun viel schneller an der ISS. Dort sind derzeit die russischen Kosmonauten Pawel Winogradow und Alexander Missurkin sowie der US-Astronaut Chris Cassidy im Einsatz. Quelle: AP
Grell zeichnet sich der Feuerschweif der Rakete vor dem Nachthimmel Kasachstans ab. Die Astronauten rasen in Richtung Internationale Raumstation. Am frühen Mittwochmorgen koppelte sie am Außenposten der Menschheit an, wie die Europäische Weltraumbehörde Esa mitteilte. Zwei Stunden später wurden die Luken geöffnet und die "Neulinge“ konnten an Bord der ISS klettern, wo sie herzlich von ihren drei Kollegen begrüßt wurden. Quelle: AP
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%