WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Patentamt Immer weniger Patente von freien Erfindern

Exklusiv
Die Zahl der Patentanmeldungen von freien, nicht an Unternehmen gebundenen Erfindern in Deutschland ist seit dem Jahr 2000 um 61 Prozent gesunken. Quelle: imago

Die Zahl der Patentanmeldungen von freien, nicht an Unternehmen gebundenen Erfindern in Deutschland ist seit dem Jahr 2000 um 61 Prozent gesunken.

Das ergab eine exklusive Auswertung des Deutschen Patent- und Markenamtes für die WirtschaftsWoche. Im Jahr 2000 hatten deutsche Staatsbürger noch 7967 Patente zur Anmeldung eingereicht, 2017 waren es nur noch 3101. Die Tüftler spielen damit eine deutlich geringere Rolle für den technologischen Fortschritt Deutschlands als noch zu Beginn des Jahrtausends. Unternehmen melden dagegen zunehmend mehr Patente an. Mit insgesamt rund 68.000 Anmeldungen in den vergangenen beiden Jahren verzeichnete das Patentamt nach eigenen Angaben die höchsten Werte der Nachkriegszeit.

In Nürnberg findet an diesem Wochenende die internationale Fachmesse für „Ideen, Erfindungen, Neuheiten“ (IENA) statt, auf der Erfinder in diesem Jahr zum 70. Mal ihre Produktneuheiten präsentieren.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%