WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

SpaceX-Chef Wie Elon Musk den Mars besiedeln will

Seite 4/4

Musk: „Wir können jeden Ort des Sonnensystems erreichen“

Den Weg dorthin will er aber anders als Musk angehen: Statt ein Raumschiff von Cape Canaveral direkt auf den Weg in den Marssand zu schicken, soll sich zunächst ein Raumgleiter auf eine Kreisbahn begeben. Auf der soll ihn die Gravitation der Himmelskörper fast von selbst zwischen Erde und Mars pendeln lassen. Sonden und Astronauten könnten dann wie bei einem Skilift aufspringen und sich mitnehmen lassen. Nur noch wenig Treibstoff wäre für die Reise nötig, bei leichten Kurskorrekturen etwa.

„Erde, Mond und Mars werden eine himmlische Triade bilden“, schreibt Aldrin. „Sie werden geschäftige Häfen für die Ebbe und Flut von Passagieren bilden.“ Und zu denen sollen dann nicht nur Wissenschaftler und Bergleute zählen, sondern auch Touristen.

Musk will genau das in den nächsten Jahren auf seine Weise möglich machen. In vier Jahren soll die Riesen-Rakete erstmals ins All starten. Als Möglichkeit zur Finanzierung deutete Musk einen ziemlich kuriosen Lieferdienst an: „Wir können Fracht überall auf der Erde ausliefern in nur 45 Minuten.“ 30 Meilen vor der Küste von New York könne eine Rakete starten, in zehn Minuten den Atlantik überqueren und 45 Minuten später in Tokyo landen. Wer diesen teuersten Transportflug aller Zeiten bezahlen will, das ließ Musk offen.

Stattdessen schwärmte er von den Möglichkeiten, die sein künftiges Raumschiff biete. „Wir können jeden Ort des Sonnensystems erreichen“, sagte er. Etwa Asteroiden, die Ressourcen in Milliardenwert beherbergen. Oder den Jupitermond Europa, auf dem laut Forscherurteil Mikroben leben könnten. Oder sogar Pluto, den Ex-Planeten weit draußen vor dem Rand des Sonnensystems.

Das internationale Weltraumrecht

Am Ende seiner Rede jubelte das Publikum. Einzelne Zuschauer stellten neugierig Fragen, eine Teilnehmerin des Kongresses bot an ihn zu küssen, um ihm im Namen aller Frauen im Saal Glück zu wünschen. Es ist wie immer bei Elon Musk alles eine große Show. Es sind wie immer die kühnsten Visionen, die er vorträgt. Und wie immer weiß man nicht: Schreibt der Mann bald Geschichte - oder erzählt er nur richtig gute Geschichten?

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%