Superfood Ökotest findet Pestizide in Chia-Samen und Kakaopulver

Von wegen Superfood: Ökotest-Experten haben 22 verschiedene Nahrungsmittel im Labor analysieren lassen. Die Bilanz ist katastrophal: Zwei Drittel der Produkte fallen durch, weil sie Schadstoffe aufweisen.

Die größten Ernährungsmythen
Verlängern Chili-Schoten das Leben? Quelle: REUTERS
Schokolade Quelle: dpa
Je mehr Vitamine desto besser Quelle: dpa
Brot macht dick und ist ungesundGerade für die Verfechter kohlehydratarmer Nahrung steckt der Teufel im Brot: Es mache dick und trage sogar Mitschuld an Diabetes. Das ist so allerdings nicht richtig: Gerade Vollkornbrot (echtes Vollkornbrot, kein mit Malz eingefärbtes Weißbrot) hat sehr viel Ballaststoffe. Die sind gesund und machen satt. Außerdem liefert es verschiedene Vitamine sowie Iod, Flur, Magnesium und Zink. Quelle: dpa
"Light", "Leicht" oder "Fettarm" - das ist gut für die schlanke LinieDie Lebensmittelindustrie hat den Trend zu bewusster Ernährung entdeckt und nutzt ihn mit Fitness- und Wellness-Begriffen gezielt aus. Doch die Verbraucherorganisation Foodwatch warnt: Oft werden so Lebensmittel beworben, die alles andere als kalorienarm sind. Der Verein hat das Nährwertprofil von sogenannten Fitness-Müslis, Wellness-Wasser oder Joghurt-Drinks überprüft und kam zu dem Ergebnis, dass die scheinbar "gesunden" Lebensmittel Softdrinks oder Fast-Food-Snacks beim Zucker-, Salz- oder Fettgehalt oftmals in nichts nachstehen. Bei fettarmen Produkten wird der Geschmacksmangel häufig durch zahlreiche andere Inhaltsstoffe, etwa Stärke und Zucker, ausgeglichen - der Kaloriengehalt unterscheidet sich kaum, ist manchmal durch den hohen Zuckergehalt sogar höher - und gesund ist das Light-Produkt noch lange nicht. Quelle: dpa
Kartoffeln machen dick Quelle: dpa
Öko-Lebensmittel sind gesünder Quelle: dpa

Chia-Samen, Goji-Beeren, Moringa: Die sogenannten „Superfoods“ gelten als gesund, sind aber höchst umstritten. Das belegt nun eine Untersuchung der Verbraucher-Zeitschrift Ökotest. Die Lebensmittelexperten haben dazu 22 Superfood-Artikel im Labor testen lassen – und eine ganze Reihe von Schadstoffen entdeckt. Zwei Drittel der Nahrungsmittel bestehen den Gesundheitscheck gar nicht, da sie Pestizide in sehr hoher Konzentration aufweisen.

Die Testergebnisse im Einzelnen: In einem Rohkakao-Pulver entdeckten die Verbraucherschützer Höchstwerte eines chemischen Insektenabwehrmittels sowie des krebserregenden Metalls Cadmium. Einen hohen Gehalt an Blei weist auch ein Spirulina- oder Blaualgen-Pulver auf.

Wird Blei in solchen Mengen im Essen aufgenommen, kann es das zentrale Nervensystem, den Herzrhythmus und Kreislauf sowie die Nieren schädigen. In einer Probe konventionell erzeugter Goji-Beeren analysierten die Spezialisten gleich 16 verschiedene Pestizidrückstände.

Acht Superfoods - und was sie können

Nicht einmal die Bio-Artikel sind frei von Schadstoffen – zwei der Superfood-Marken bekamen Ergebnis „nicht verkehrsfähig“. Bei einer Chia-Marke überschritten sogar zwei Pestizide die gesetzlichen Rückstandshöchstmengen.

Als Superfoods werden spezielle – häufig getrocknete – Nahrungsmittel wie Nüsse, Kräuter oder Samen bezeichnet, die angeblich eine überdurchschnittlich hohe Konzentration an Vitaminen und Mineralien aufweisen.

Sie sollen sich positiv auf das Immunsystem auswirken und hohe Heilungschancen bieten. Ihr wirklicher Nutzwert gilt als umstritten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%