WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Ukraine-Konflikt Nasa stoppt Zusammenarbeit mit Russland weitgehend

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa stoppt wegen der russischen Ukraine-Politik weitgehend ihre Zusammenarbeit mit Russland. Wie die Nasa mitteilte, wird jedoch die Kooperation mit den Russen beim Betrieb der Internationalen Raumstation ISS aufrechterhalten.

Starke Sprüche aus dem All
Die erste Mondlandung war auch ein Ereignis der großen Gesten und pathetischen Worte. Neil Armstrongs erster Satz beim Verlassen der Landefähre ist längst Legende. Dass es auch ein paar Nummern kleiner geht, belegt die folgende Auswahl von Sprüchen aus dem All. Quelle: AP
"Hat man eine Erde gesehen, hat man alle gesehen."Harrison Schmitt (Apollo 17) über den Anblick der Erde aus dem All. Quelle: NASA
"Oh Gott, was ist das für ein Ding!" Vorschlag von Michael Collins, Apollo 11, für die ersten Worte eines Menschen auf dem Mond. Quelle: NASA
"Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit."Neil Armstrongs (Apollo 11) Worte beim Verlassen der Mondlandefähre belegen, dass Collins' Vorschlag letztlich nicht angenommen wurde. Quelle: NASA
"Für Neil mag es ein kleiner Schritt gewesen sein, für mich ist es ein großer."Charles Conrad (Apollo 12), dritter Mensch auf dem Mond, beim Verlassen der Landefähre. Conrad war der kleinste aller Apollo-Astronauten, die den Mond betraten. Quelle: NASA
"Wir sind hier die Nummer 1 auf der Rollbahn."Edwin Aldrin (Apollo 11), nachdem er vom Kontrollzentrum der Nasa die Freigabe für den Start von der Mondoberfläche erhalten hatte. Quelle: NASA
"Houston, den Weihnachtsmann gibt es wirklich."James Lovell (Apollo 8) nach einer Mondumrundung, bei der die Apollo-8-Astronauten als erste Menschen die Rückseite des Mondes gesehen hatten. Quelle: NASA

Die Nasa setzt ihre Zusammenarbeit mit Russland teilweise aus. Wie die US-Raumfahrtbehörde am Mittwoch mitteilte, dürfen deren Mitarbeiter bis auf weiteres nicht in das Land reisen, auch Email-Kontakt oder Telefonkonferenzen mit russischen Kollegen sind vorerst tabu. Die Kooperation bei der Internationalen Raumstation ISS ist von der Maßnahme jedoch nicht betroffen. Erst vor kurzem trafen drei Astronauten, darunter ein Amerikaner, an Bord einer russischen Sojus-Kapsel auf der Station im Weltall ein.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Eine Woche vor der Ankündigung hatte die NASA noch erklärt, dass die amerikanisch-russischen Raumfahrtbeziehungen trotz Moskaus Annexion der Halbinsel Krim intakt seien. Experten zeigten sich jedoch ob der Kehrtwende wenig überrascht, da ähnliche Anweisungen an andere US-Bundesbehörden gegangen seien. Die Wirkung der Nasa-Maßnahme dürfte sich allerdings in Grenzen halten, weil die USA und Russland auf der ISS weiter zusammenarbeiteten, sagten sie.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%